Notmeerschweinchen in Berlin


2011 haben folgende Tiere ein schönes Zuhause gefunden:


Isabel

Isabels Galerie
Über sie: Glatthaar in Goldaguti-Rot
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2011
Eingezogen am: 28.10.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 17.12.2011


Isabel ist zu unserem ehemaligen Vermittlugsfell Ramon nach Hellersdorf gezogen. Die beiden wurden bereits während eines Kurzurlaubs bei uns in der Pflegestelle miteinander bekannt gemacht und verstanden sich gleich auf Anhieb.
Wir wünschen den beiden alles Gute.
Ihre Vorgeschichte: Isabel stammt, zusammen mit Soleil, aus einem größeren Notfall der Tierischen Engel in Hannover, bei dem wir um Hilfe gebeten wurden. Von einem Kinderbauernhof mussten dringend alle Meerschweinchen und Kaninchen weg, da die finanzielle Versorgung der Tiere nicht mehr gewährleistet werden konnte. Da Tiere beiderlei Geschlechts zusammensaßen, sind die Weibchen höchstwahrscheinlich schwanger. Bei Isabel konnte eine Schwangerschaft zum Glück inzwischen ausgeschlossen werden.

Pedro

Pedros Galerie
Über ihn: Sheltie-Mix in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2007
Eingezogen am: 04.09.2008
Kastriert am: 07.09.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 15.11.2008
Wieder bei uns eingezogen: 29.09.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 06.11.2011


Pedro ist zu der 5jährigen Ronja nach Friedrichshain gezogen. Dort bewohnen die beiden einen tollen Eigenbau mit Vorgarten. Pedro hatte in Nullkommanix sowohl Ronja als auch die Zweibeiner um die Pfötchen gewickelt und fing an, das Inventar umzustellen. Wir freuen uns für den Süßen und wünschen ihm und seiner neuen Freundin alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Pedro stammt aus einer unkontrollierten Vermehrung. Er wurde zusammen mit der Meerschweindame Flame auf einem Hinterhof ausgesetzt. Dort wurden beide Meeris gefunden und leider auch fortan weiterhin zusammen gehalten, so daß Pedro, wie es in seiner Natur liegt, fleißig für Nachwuchs sorgte (siehe weiter unten).
Als der Besitzer die komplette Meerschwein-Familie in Urlaubspflege gab und von dort nicht mehr abholte, wendete sich die Dame an uns.
Zu diesem Zeitpunkt saß Pedro immernoch unkastriert bei seiner Frau, seinen Töchtern Chipsey und Fabienne sowie seinem kleinen Sohn Foxy, der mittlerweile auch zu einem potenten Kerlchen herangewachsen war... Bei uns wurden alle potenten Böcke sofort von den Mädels getrennt und kastriert.
Am 1.10.2008 brachte Flame zwei weitere Töchter von Pedro zur Welt (Cinnamon und Róisín). Am 24.10.2008 gebar Chipsey eine Tochter (Josie). Und am 26.10.2008 schenkte Fabienne einem Sohn (Nemo) und einer weiteren Tochter das Leben (Dorie).
Bis zu Foxys Auszug wohnte Pedro mit seinem Sohn Foxy zusammen.
Pedro war im November 2008 zu der 3jährigen Trixi nach Britz gezogen.
Die beiden verstanden sich auf Anhieb gut als hätten sie sich gesucht und nun gefunden. Leider verstarb Trixi im September 2011 und die Halter entschieden sich, die Meeri-Haltung zu beenden.
Bei uns wohnte er zuletzt mit Escada zusammen.

Karlchen

Karlchens Galerie
Über ihn: Sheltiemix in Rot-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 06 / 2011
Eingezogen am: 29.08.2011
Kastriert am: 13.09.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 29.10.2011


Karlchen ist zu der 4jährigen Mascha nach Friedrichshain gezogen. Die beiden können ganztags in der Küche herumflitzen. Mascha war sofort begeistert von Karlchen. Wir wünschen den beiden viele schöne gemeinsame Jahre.
Seine Vorgeschichte: Karlchen kam zusammen mit Wilma und Schoko zu uns, da die Besitzerin die drei aus finanziellen Gründen nicht mehr halten konnte. Die drei stammen ursprünglich aus einer Vermehrungshaltung von einem Bauernhof in Bayern, kamen nun aber mit der Halterin nach Berlin. Die drei hatten von Anfang an Milben, wogegen sie auch halbwegs erfolgreich behandelt wurden. Die Behandlung wird nun noch zu Ende gebracht. Leider schien sich der behandelnde Tierarzt nicht besonders gut mit Meerschweinchen auszukennen, spritzte gegen die Milben ein nicht für Meerschweine zugelassenes Präparat und bescheinigte zudem den Meerschweinweibchen eine Geschlechtsreife ab 3 Monaten. Dass das nicht stimmt, ist bekannt – bei beiden Weibchen muss daher von einer Trächtigkeit ausgegangen werden, da sie bis vor zwei Wochen noch beim unkastrierten Bock saßen.

Wilma

Wilmas Galerie
Über sie: Rosette in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2011
Eingezogen am: 29.08.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 29.10.2011


Wilma ist zusammen mit Wanja nach Lichtenrade gezogen. Sie bewohnen dort einen 120er Käfig mit Auslauf im Zimmer.
Wir freuen uns fürdie beiden und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen
Ihre Vorgeschichte: Wilma kam zusammen mit Schoko und Karlchen zu uns, da die Besitzerin die drei aus finanziellen Gründen nicht mehr halten konnte. Die drei stammen ursprünglich aus einer Vermehrungshaltung von einem Bauernhof in Bayern, kamen nun aber mit der Halterin nach Berlin. Die drei hatten von Anfang an Milben, wogegen sie auch halbwegs erfolgreich behandelt wurden. Die Behandlung wird nun noch zu Ende gebracht. Leider schien sich der behandelnde Tierarzt nicht besonders gut mit Meerschweinchen auszukennen, spritzte gegen die Milben ein nicht für Meerschweine zugelassenes Präparat und bescheinigte zudem den Meerschweinweibchen eine Geschlechtsreife ab 3 Monaten. Dass das nicht stimmt, ist bekannt – bei beiden Weibchen muss daher von einer Trächtigkeit ausgegangen werden, da sie bis vor zwei Wochen noch beim unkastrierten Bock saßen. Zum Glück konnte nach ein paar Wochen eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden.
Bis zu deren Auszug wohnte sie mit Schoko zusammen.

Wanja

Wanjas Galerie
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren: 19.03.2010
Eingezogen am: 09.04.2010
Kastriert am: 19.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 29.10.2011


Wanja ist zusammen mit Wilma nach Lichtenrade gezogen. Sie bewohnen dort einen 120er Käfig mit Auslauf im Zimmer. Eigentlich wollten wir Wanja nur mit Iffy zusammen abgeben, hofften aber am Ende für Iffy einen neuen Partner zu finden, mit dem sie dann als Paar vermittelt wird.
Wir freuen uns für Wanja und Wilma und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen
Seine Vorgeschichte: Wanja wurde gedankenlos in die Welt gesetzt und ebenso gedankenlos weitergereicht. So wurde er viel zu früh von seiner Mutter getrennt und landete mit mageren 150 Gramm bei uns. Mittlerweile hat der kleine Spatz ordentlich an Gewicht zugelegt und ist frühkastriert worden
Bei uns wohnte er mit Iffy zusammen.

Feline

Felines Galerie
Über sie: Rosette in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 08 / 2010
Eingezogen am: 20.12.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 15.10.2011


Feline ist zusammen mit Emma Peel zu unserem ehemaligen Vermittlungsfellchen Nelson nach Lichtenberg gezogen. Dort bewohnen sie nun einen 140er mit Auslauf und bekommen bald einen Eigenbau. Dank Feline gelang zu Vergesellschaftung problemlos.
Wir freuen uns sehr für die kleine und ihre Freundin und wünschen ihr viele tolle gemeinsame Jahre. Ihre neuen "Futtersklaven" hat sie jedenfalls in Nullkommanix um den Finger gewickelt :)
Ihre Vorgeschichte: Feline war in ihrem zarten Alter bereits schwanger und es kam zu einem Abort, der beinahe tödlich für sie endete. Sie verlor viel Blut, musste tagelang gepäppelt werden. Den Besitzern war das zu viel Arbeit und sie wollten sie einschläfern lassen um sich schnell ein neues holen zu können. Eine Tierarzthelferin nahm sich der Kleinen an und päppelte sie wieder auf. Sie bekam noch Medikamente, um die Gebärmutter vollständig zu entleeren und erholte sich zum Glück rasch wieder. Da ihre Retterin sie nicht behalten konnte, kam die Kleine in unsere Obhut und suchte nun von hier aus ein Zuhause für immer. Da ihre Freundin Emma Peel große Probleme hat, sich mit Artgenossen zu arrangieren sind wir sehr froh, dass Feline ihr keine Angst macht und von ihr akzeptiert wird.

Emma Peel

Emma Peels Galerie
Über sie: Crested in Silberaguti/Weiss
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2009
Eingezogen am: 25.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 15.10.2011


Emma Peel ist zusammen mit Feline zu unserem ehemaligen Vermittlungsfellchen Nelson nach Lichtenberg gezogen. Dort bewohnen sie nun einen 140er mit Auslauf und bekommen bald einen Eigenbau. Wir waren zunächst skeptisch, ob Emma Peel inzwischen einen anderen Partner akzeptieren würde, aber da wir Nelson als ganz lieben Meeri-Mann kennen wagten wir den Versuch. Die Monate mit Feline haben Emma sichtlich gut getan. Sie war erstaunlich entspannt und akzeptierte Nelson. Ohne ihre kleine Freundin wäre es aber wahrscheinlich schiefgegangen. Feline schien ihr zu signalisieren, dass sie keine Angst zu haben braucht. Emma Peel wiegt mittlerweile 1,7kg! Als sie bei uns einzog waren es 800g. Die enorme Gewichtszunahme sowie ihr besonderer Charakter deuten daraufhin, dass sie ein Hybrid aus Cuy und Meerschweinchen ist. Wir freuen uns riesig für die kleine große Maus und ihre Freundin und wünschen ihr viele tolle gemeinsame Jahre. Ihre neuen "Futtersklaven" hat sie jedenfalls in Nullkommanix um den Finger gewickelt :)
Ihre Vorgeschichte: Emma Peel kam über die Notmeerschweinchen Löwenzahn zu uns. Emma Peel war scheinbar ausgesetzt und dann von Leuten gefunden worden, die sie der Notstation zur Versorgung übergaben. Eine Schwangerschaft konnte letztlich ausgeschlossen werden.
Wir wissen nicht, was man mit der süßen Maus gemacht hat, aber sie ist extrem panisch und schreckhaft. Sie schreit wie am Spieß, sobald man sie anfassen oder rausnehmen will. Mit Theo kam sie anfangs gut klar, jedoch war er bald durch seinen entzündeten Zahn stark geschwächt und sie gewann die Oberhand. Wir mussten die beiden trennen, weitere Vergesellschaftungsversuche schlugen fehl, da Emma Peel auf jedes Schweinchen wie eine Furie losging.
Emma Peel scheint in den Wochen, bevor sie in die Pflegestelle gekommen ist, einiges mitgemacht zu haben, denn sie ist sehr schreckhaft, mitunter panisch. Sie wird noch einige Zeit brauchen, um ihre Angst abzulegen. Mit Theo hatte sie bei uns schon einen Partner gefunden, der ihr zeigte, dass das Schweinchenleben auch Spaß machen kann. Nun lebt sie mit Feline zusammen und dreht voll auf. Den ganzen Tag wird die Kleine umbrommselt, ab und zu übermütig aufgescheut, aber sie tut ihr nichts. Emma Peel hat keine Zysten, zeigt dennoch das dafür typische Verhalten. Sie ist extrem dominant, gepaart mit Angst. Wir warenr erleichtert, dass sie ihre kleine Freundin akzeptiert und beschlossen daher die beiden nur als Paar zu vermitteln. Eine Gruppenhaltung scheidet momentan aus, Emma Peel muss erstmal ein bißchen zur Ruhe kommen. Wir sind aber zuversichtlich, dass auch Emma Peel bald ganz mutig durchs Schweinchenleben wuselt.

Borstel

Borstels Galerie
Über ihn: Rosettenmix in Schildpatt-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 03/2010 vermutlich jünger
Kastriert: 19.05.2011
Sucht ein Zuhause seit: August 2011
Im neuen Zuhause angekommen: 15.10.2011


Borstel ist zu einer 6jährigen Meeri-Dame von Greifswald nach Berlin-Reinickendorf gezogen. Die beiden bewohnen dort nun einen 140er Käfig mit Auslauf im Zimmer.
Wir freuen uns für den Süßen und wünschen ihm eine tolle Zeit mit seiner neuen Freunding.
Seine Vorgeschichte: Borstel sollte in einer Kleinanzeige verschenkt werden. Nach einem Telefonat mit der Besitzerin stand fest, dass er zu mir ziehen sollte, um ihn vor Schlangen oder Einzelhaft zu beschützen. Der Plan war, dass er hier ein endgültiges Heim finden sollte. Aber er ist sehr aktiv und ich kann ihm nicht mehr Platz und kein weiteres Weibchen zur Verfügung stellen.
Über die vorigen Haltungsbedingungen ist nichts bekannt, da die Vorbesitzerin nicht ehrlich zu mir war, was für Borstel schlimme Blähungen zur Folge hatte.

Noel

Noels Galerie
Über ihn: Glatthaar in Goldaguti
Männlich
Geboren: ca. 01.12.2008
Eingezogen am: 17.01.2009
Kastriert am: 18.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 08.03.2009
Wieder bei uns eingezogen am: 28.04.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 01.10.2011


Noel ist zu den drei Monate alten Mädels Zazzels und Cookie nach Spindlersfeld gezogen. Die Mädels waren schwer beeindruckt von Noel und die Vergesellschaftung verlief problemlos. Wir freuen uns für die drei und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Noel wurde zusammen mit sinem älteren Bruder Nikita und sechs weiteren Böcken bei den Gurkendieben in Obernkirchen abgegeben. Die beiden sind nun zu uns umgezogen und werden von hier aus vermittelt. Die acht Männchen saßen zusammen in einem 120er Käfig und entstammen einer unkontrollierten Vermehrung.
Noel hatte einen Pilz an Auge und Ohr und wurde lange dagegen behandelt. Nach ein paar Wochen war sein Fell aber wieder schön nachgewachsen.
Eine Zeit lang wohnte er mit Nikita später mit Rosalie zusammen.
Im März 2009 war er zu dem 6 jährigen Trollo nach Lankwitz gezogen. Die beiden Jungs wohnten dort zusammen in einem 120er Käfig und hatt
en noch zusätzlichen Auslauf im Wohnzimmer. Beim Kennenlernen waren die beiden richtig angespannt –, so sehr, dass den Zweien gleich nach dem ersten „Beschnüffeln“ erstmal richtig die Augen zu fielen, und jeder in seiner Ecke ein kleines Schläfchen halten musste.
Trollo zeigte im Käfig nach dem Aufwachen dann erstmal richtige Chefallüren... aber als er mit seinem neuen Mitbewohner den Auslauf erkunden durfte, war er froh und begeistert darüber, dass nun wieder jemand da ist, mit dem er die Welt entdecken und jede Menge Unsinn anstellen kann.
Im April 2011 starb Trollo in hohem Alter. Da die Halter die Meeri-Haltung beenden wollten, kam Noel wieder zu uns zurück und wohnte hier mit Hannah zusammen.

Hannah

Hannahs Galerie
Über sie: Rosette in Sepia-Creme
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2006
Eingezogen am: 03.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 21.02.2010
Wieder bei uns eingezogen am: 02.07.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 01.10.2011
Für immer eingeschlafen: 19.06.2013


Hannah war zu dem 3,5jährigen Kurt nach Prenzlauer Berg gezogen. Anfangs wohnten sie in einem 120er Käfig, mittlerweile können sie jedoch dauerhaft auf einer großen Grunffläche herumwuseln.
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Hannah kam zusammen mit Lene und Sina zu uns, weil sich die Lebensumstände des Halters stark verändert hatten und die berufliche Belastung es nicht mehr möglich machte, sich adäquat um die Tiere zu kümmern. Alle drei Schweinchen wurden schweren Herzens abgegeben. Lene hatte leichten Haarlingsbefall als sie hier ankam. Sie wird jedoch dagegen behandelt.
Eine Zeit lang wohnte sie mit Lene und Sina, später mit Jeremy zusammen.
Hannah war im Februar 2010 zu dem 3jährigen Wuschel nach Pankow gezogen. Als Wuschel seine neue Freundin kennenlernen durfte, war er ganz aus dem Häuschen und popcornte, brommselte und erzählte wie ein Weltmeister, um die Dame zu beeindrucken. Hannah wies Wuschel recht souverän in seine Schranken, wenn es ihr mit dem Gewusel zu viel wurde. So wurde sie sich dann recht schnell einig, dass sie von nun an zusammen durch dick und dünn gehen wollen. Als Wuschel im Juni 2011 starb, zog Hannah wieder bei uns ein.
Zuletzt wohnte sie bei uns mit Noel zusammen.

Fritzi

Fritzis Galerie
Über ihn: Rosette in Rot-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 08 / 2007
Kastriert: schon länger her
Eingezogen am: 09.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 22.08.2010
Wieder bei uns eingezogen: 14.07.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 25.09.2011


Fritzi ist zu der 3jährigen Emmi nach Müggelheim gezogen. Dort bewohnen die beiden einen 120er Käfig mit täglichem Auslauf.
Die beiden verstanden sich auf Anhieb sehr gut. Wir freuen uns für Fritzi und wünschen den beiden Alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Fritzi kam zusammen mit Flitzi zu uns da sich die Lebensumstände der Halterin geändert haben; die Meerschweine mussten das zukünftige Kinderzimmer räumen.
Im April 2010 war Fritzi zu dem 6jährigen Peppie nach Prenzlauer Berg gezogen. Die beiden Jungs durften sich einen schönen geräumigen Eigenbau von 1,80 m x 0,60 m Länge teilen. Beide waren sich gleich von Anfang an sympathisch und es gab überhaupt keine Rangstreitigkeiten. Im Gegenteil: Peppie schleckte den Neuzugang gleich freundlich am Öhrchen und auch Fritzi fand sich gleich ganz problemlos im Gehege zurecht und naschte sich ganz selbstverständlich durchs Löwenzahnangebot. Die pure Harmonie. Nach dem Tod von Peppie zog Fritzi wieder bei uns ein, da die Besitzer die Meeri-Haltung aufgeben wollten.
Bei uns wohnte er mit Klärchen zusammen.

Léonce

Léonces Galerie
Über ihn: Farbzwerg in Loh
Männlich
Geboren: ca. 11 / 2007
Eingezogen am: 19.11.2009
Gewicht: ca. 1kg (sehr kleine Rasse)
Kastriert am: 04.01.2010
Impfungen (Myxomatose/RHD): 22.12.09, 28.01.2010, 08.11.2010, 23.03.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 24.07.2010
Wieder bei uns eingezogen am: 29.07.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 10.09.2011


Léonce ist zu der 5jährigen Holly nach Zehlendorf gezogen. Sie bewohnen dort einen Großteil der Terasse und können nach Herzenslust das ganze Jahr über herumtoben. Holly war anfangs etwas skeptisch, aber Léonces Charme kann letztlich  keiner widerstehen ;)
Wir freuen uns für die süße Maus und wünschen den beiden viele glückliche Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Léonce kam über Umwege aus einem Kinderzimmer gemeinsam mit Franzi zu uns.
Beide saßen vorher jeweils in der Einzelhaft eines Käfigs im Kinderzimmer. Er brachte unendlich lange Krallen mit und war extrem unterernährt. Umso mehr freute es uns, dass der kleine Schatz hier mit gutem Appetit fraß. Sein reduzierter Pflegezustand hatte sich nach vier Wochen deutlich gebessert. Der Kleine hat schnell ordentlich Gewicht zugelegt. Bei uns wohnte er in der Vermittlungsninchengruppe.
Im Juli 2010 war Léonce zu der 5jährigen Finchen nach Zehlendorf gezogen. Dort durfte unser kleiner Prinz mit seiner Freundin ein eigenes Kaninchenzimmer bewohnen und sich auf großartigen 16 qm austoben. Die Zusammenführung der beiden war nicht ganz einfach, da Finchen ordentlich aufdrehte, und Léonce damit deutlich einschüchterte. Nach zwei Tagen taute Léonce dann allerdings glücklicherweise auch langsam auf, und wagte es, sich seiner neuen Freundin ein wenig anzunähern und sie vorsichtig zu bekuscheln.
Finchen hatte in den letzten Monaten zwei schwere EC-Anfälle und ist von Natur aus sehr klein. Léonce ging mit ihr durch dick und dünn und war immer an ihrer Seite. Finchen ging es kurz vor ihrem Tod sehr schlecht, Bandscheibenprobleme kamen zur schweren EC-Erkrankung hinzu. Léonce stützte sie wenn sie schlecht sitzen oder laufen konnte und überließ ihr die leckersten Bissen. Auch das letzte Stück von Finchens Lebensweg begleitete er sie.
Schweren Herzens entschied sich die Besitzerin Léonce wieder zur Vermittlung freizugeben, da sie die Kaninchen-Haltung beenden möchte.

Riesling

Rieslings Galerie
Über ihn: Widder in Schwarz
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2009
Eingezogen am: 31.01.2011
Gewicht: ca. 3,5kg
Kastriert am: 03.03.2011
Impfungen (Myxomatose/RHD): 01.04.2011, 19.08.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 04.09.2011


Riesling scheint es in seinem alten Zuhause nicht leicht gehabt zu haben, möglicherweise ist er auch getreten worden. Er reagiert etwas allergisch auf Beine und Füße und beißt vor lauter Angst zu, was sehr schmerzhaft ist. Anfangs wurden wir regelrecht angegriffen, wenn er sich erschrocken oder einfach Angst hatte. Nach einigen Monaten bei uns hat sich das inzwischen gelegt, nur ab und zu kommt dieses Verhalten noch durch. Da er sich bei unseren eigenen Kaninchen und den beiden Sorgenfellen Laurin und Gustav so pudelwohl fühlt und er erfahrene Halter braucht, haben wir uns entschieden ihn selbst zu behalten. Er hat uns sozusagen um seine riesigen Pfoten gewickelt.
Seine Vorgeschichte: Riesling stammt, zusammen mit Jasper, aus einem größeren Fall von Animal Hoarding in Werder/Havel, bei dem man einen ganzen Bauernhof räumte und neben über 60 Hunden auch noch 11 Kaninchen vorfand, die jeweils einzeln in Buchten saßen. Riesling war einer von ihnen. Beim Einzug hatte er Kokzdidien, die behandelt wurden.

Shadow

Shadows Galerie
Über ihn: Glatthaar in Rot-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 03 / 2007
Kastriert: schon länger her
Eingezogen am: 03.03.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 27.08.2011


Shadow ist zu Chili und Liza nach Straußberg gezogen, nachdem Timon leider im August 2011 plötzlich gestorben war.
Shadow freute sich sichtlich über so viele Mädels und fühlte sich sofort pudelwohl. Wir freuen uns riesig für Shadow, dass er so ein schönes Zuhause gefunden hat. Nach der Diagnose wollten wir ihn eigentlich für immer behalten, aber dort ist er auch in den besten Händen und eine solch große Gruppe ist genau das Richtige für Shadow. Wir hoffen, er übersteht den Winter gut und kann diese kleine Paradies noch lange genießen.
Seine Vorgeschichte: Shadow kam zusammen mit seiner Frau Mucki zu uns, weil die Besitzer keine Zeit und keinen Platz mehr hatten. Beide Tiere hatte man zuvor in einem Zooladen gekauft, das Weibchen mehrmals geschwängert und den Nachwuchs weggegeben. Da die Tiere recht beengt lebten, cirpten sie auch. Das ist aber hier noch nicht wieder aufgetreten. Obwohl es in den telefonischen Vorgesprächen noch hieß, beide Tiere seien gesund, hat Shadow eine Geschwulst am Kinn, die nun noch von unserer TA genauer untersucht wird. Danach entscheidet sich, ob Shadow regulär vermittelbar sein wird.
15.08.2011: Shadow hat die OP (Entfernung der Geschwulst) prima überstanden. Die histologische Untersuchung ergab, dass es ein Fibrosarkom war, also ein bösartiger Tumor. Diese Tumore bilden selten Metastasen, kommen jedoch häufig immer wieder.
Bei uns wohnte er mit Mucki zusammen.

Rudi

Rudis Galerie
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2007
Eingezogen am: 28.02.2009
Kastriert am: schon länger her
Im neuen Zuhause angekommen: 08.03.2009
Wieder bei uns eingezogen: 13.03.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 28.03.2010
Erneut bei uns eingezogen: 20.01.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 06.02.2011
Zum vierten Mal bei uns eingezogen am: 28.05.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 13.08.2011


Rudi ist zu der 2,5jährigen Polly nach Adlershof gezogen. Rudi hat einiges hinter sich, er war bereits drei Mal vermittelt worden und jedes Mal kam er zu uns zurück, als sein Partner gestorben war. Der süße Kerl hat sich zum Glück sein frohes Gemüt bewahrt und wickelte am Ende auch Polly um die Pfötchen. Die beiden bewohnen einen 120er Käfig und können jeden Tag im Zimmer rumflitzen. Wir wünschen dem süßen Schatz alles Glück der Welt und vor allem, dass er dieses Mal wirklich ein Zuhause für immer gefunden hat, in dem er mit Polly noch viele schöne Jahre verbringen kann.
Seine Vorgeschichte: Rudi kam zusammen mit seiner Partnerin LaFee zu uns, weil sich die Meerschweingruppe im alten Zuhause sich plötzlich nicht mehr verstand und die Situation alle betroffenen Schweinchen sehr stressig wurde.
Rudi war zusammen mit LaFee im März 2009 zusammen nach Dahlem gezogen. Dort wohnten sie mit Penélope und der 6jährigen Fanny zusammen. Fanny verstarb leider 2009. Da seine Besitzerin die Meeri-Haltung deshalb aufgeben möchte, sucht Rudi zusammen mit LaFee und Penélope wieder ein schönes Zuhause. Eigentlich sollten die drei bis zur Vermittlung bei ihrer Besitzerin bleiben. Leider verstarb LaFee jedoch im März 2010 unter tragischen Umständen, weshalb Rudi nun von uns aus ein Zuhause suchte. Bei uns wohnte er mit Penélope zusammen.
Im März 2010 war Rudi dann zu der sechsjährigen Pauline nach Friedrichshain gezogen. Rudi zeigte vor seiner neuen Umgebung überhaupt keine Angst und schaffte es so, in Windeseile nicht nur die Meeri-Dame, sondern auch seine neuen Zweibeiner charmant um die Pfötchen zu wickeln. Pauline war erst ein bisschen überfordert vom ungestümen Neuzugang, Rudi erkannte das aber recht schnell und nahm sich dann der Dame gegenüber etwas zurück und warb sehr vorsichtig um sie. Rudi ist und bleibt halt ein echter Meeridamen-Versteher. ;)
Leider verstarb Pauline im Januar 2011 und die Halter wollten die Meeri-Haltung beenden. Daher zog Rudi erneut bei uns ein.
Nachdem er dann im Februar 2011 zu der 6,5jährigen Meerschweindame Schmumpel nach Kleinmachnow gezogen war, verstarb diese leider im Mai desselben Jahres. Wir hatten gehofft, Rudi hätte trotzdem endlich ein Zuhause für immer gefunden. Leider wollte man die Meeri-Haltung jedoch beenden, so dass Rudi nun zum vierten Mal bei uns einzog.

Alfine (ehemals Krümelchen)


Krümelchens Galerie
im neuen Zuhause

Krümelchen (hinten) und Schwarzeken beim Ausflug im Garten
 
Über sie: Peruaner in Schoko-Buff
Weiblich
Geboren: ca. 02 / 2007
Eingezogen am: 07.11.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 06.02.2010
Wieder bei uns eingezogen: 28.06.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 30.07.2011


Alfine (ehemals Krümelchen) ist zu der 6,5jährigen Schwarzeken nach Schulzendorf gezogen. Sie bewohnen dort einen 1,20er Käfig, im Sommer können sie auch in den Garten. Die beiden verstehen sich prima. Auch wenn Schwarzeken erstmal klarstellen musste, wer hier die Chefin ist ;)
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen alles Gute.
Ihre Vorgeschichte: Krümelchen kam zu uns weil das Partnertier verstorben war und sie nicht alleine bleiben sollte. Sie wurde sehr schweren Herzens abgegeben, daher wünschten sich Krümelchens Besitzer, dass die Kleine bald wieder ein schönes Zuhause finden möge.
Obwohl Krümelchen, laut tierärztlichem Gutachten, als gesund bei uns abgegeben wurde, stellte unsere Tierärztin bei der Allgemeinuntersuchung zwei Eierstockzysten, ein Atherom und ein relativ starkes Herzgeräusch fest.
Krümelchen war im Februar 2010 zu dem 6jährigen Flecki nach Zehlendorf gezogen. Dort bewohnten die beiden einen 120er Käfig und genossen täglich Auslauf im Zimmer. Flecki war sofort schwer begeistert von Krümelchen. Die Vergesellschaftung verlief ruhig, auch Krümelchen fand Gefallen an ihrem neuen Partner. Leider verstarb Flecki im Juni 2010. Die Besitzer entschieden sich, Krümelchen wieder in unsere Obhut zu geben.
15.12.09: Aufgrund eines starken Herzgeräusches wurde ein Herzultraschall durchgeführt. Die Pulmonalarterie (Lungenversorgung) ist verengt, der Herzmuskel jedoch bislang zum Glück nicht verdickt (das Herz braucht mehr Kraft zum Pumpen durch die Verengung, was die Muskeln stärker belastet und für eine Verdickung führen kann); des weiteren schließt die linke Herzklappe nicht ganz, wodurch etwas Blut bei jedem Pumpen in den linken Vorhof zurückläuft. Sie zeigt ansonsten keinerlei Symptome für Herzprobleme, daher sehen wir in Absprache mit unserer TÄ von Medikamenten derzeit ab. Sollten Erkältungen oder sonstige Infektionen auftreten sind bei Krümelchen schneller als üblich Antibiotika einzusetzen, um das Herz zu schonen. Insbesondere in den heißen Monaten muss sie gut beobachtet werden.
29.04.2011: Krümelchen wurde heute zur Kontrolle unserer Kardiologin vorgestellt. Ihr Herz hat sich kaum verändert, so dass sie weiterhin ohne Medikamente leben kann.
Bei uns wohnte Krümelchen mit Quentin zusammen.

Ville

Villes Galerie
Über ihn: Rex in Schwarz mit wenig Weiß
Männlich
Geboren: ca. 03 / 2010
Eingezogen am: 30.10.2010
Kastriert am: 03.03.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 22.05.2011


Ville ist zusammen mit Charlotte und Kiwi zu der neun Monate alten Elisabeth nach Tempelhof gezogen. Sie leben dort in einem riesigen Eigenbau.
Wir freuen uns für alle vier und wünschen ihnen eine wunderschöne Zeit zusammen.
Charlotte ist leider im Januar 2012 an schwerer Leukose gestorben. Mucki zog Ende März 2012 ein.
Ende 2013 zog auch noch Fluffy ein.
Nach Elisabths Tod zog Anfang 2015 Klärchen ein.
Seine Vorgeschichte: Ville und Elliot wurden umständehalber abgegeben. Ein Umzug stand an und die Tiere konnte oder wollte man nicht ins neue Heim mitnehmen. Ville wohnte zudem in seinem alten Zuhause mit einem Kaninchenrammler zusammen. Ursprünglich stammte er, ebenso wie sein Kumpel, von einer „Züchterin“. Diese hatte aber wohl inzwischen ihr Hobby gewechselt und konnte die Tiere nicht zurücknehmen. Daher suchte er jetzt von hier aus ein neues Zuhause.

Charlotte

Charlottes Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 11 / 2005
Eingezogen am: 13.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 22.02.2009
Wieder hier eingezogen: 03.01.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 22.05.2011
Eingeschlafen für immer: 06.01.2012


Kleine Charlotte,
Das Heu war dein zu Hause
Da lagst du und es gab nichts schöneres
Kleine große Freunde standen dir zur Seite
Bis zum Schluss

Ruhig und voller Neugier
Kamst du in die neue Familie
Du warst für sie da, aufmerksam
Bis zum Schluss

Gekämpft haben wir zusammen
Wollten dir nehmen, was dir so zusetzte
Gemeinsam gegen die Krankheit
Bis zum Schluss

Nun ist es vorbei
Deine Schmerzen und dein Leid sind weg
Nun bist du frei
Und liegst im Heu, eingekuschelt dein zu Hause
Warme flauschige Decke, Gurke, Fenchel
Bis zum Schluss

Kleine Charlotte,
Kleine Maus,
Leb wohl...


Charlotte war zusammen mit Ville und Kiwi zu der neun Monate alten Elisabeth nach Tempelhof gezogen. Sie leben dort in einem riesigen Eigenbau.
Sie hatte zuletzt Herzprobleme und bekam Leukose. Viel schneller als erwartet verschlimmerte sich die Leukose und Charlotte musste erlöst werden. Den Abschiedsgruß haben ihre Zweibeiner verfasst, dennoch spricht er auch uns aus der Seele. Sie war ein ganz besonderes Schwein, aber diese schwere Erkrankung ging über ihre Kräfte.
Ihre Vorgeschichte: Charlotte kam zusammen mit ihren drei Kindern Amy, Susi und Gene sowie mit Penélope und deren Sohn Anakin zu uns.
Die Halterin wollte einmal Babies und versäumte eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Um weitere Katastrophen zu verhindern, entschied sie sich alle Meerschweinchen abzugeben. Alle Tiere sind im Moment noch sehr schreckhaft, jedoch zum Glück gesund. Der anfängliche Schwangerschaftsverdacht hat sich zum Glück bei keinem der vier Weibchen bestätigt. Später kamen auch noch der Papa der ganzen Bande (Amon) sowie ein weiterer Sohn (Tony) zu uns.
Bei uns wohnte sie mit Penélope und Pepe zusammen.
Charlotte war zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Michel nach Lankwitz gezogen und lebte dort in einem zweistöckigen 1,40m langen Eigenbau. Die beiden bekamen zudem täglich mehrere Stunden Auslauf.
Die beiden verstanden sich auf Anhieb und Michel zeigte Charlotte, was es alles tolles zu entdecken gibt in seinem Auslauf. Nach seinem plötzlichen Tod kam Charlotte wieder zu uns zurück, da die Halterin die Meeri-Haltung schweren Herzens beenden wollte.

Kiwi

Kiwis Galerie
Über sie: Glatthaar in Goldaguti-Rot-Weiss
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2009
Eingezogen am: 04.03.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 22.05.2011
Für immer eingeschlafen: 27.09.2012


Kiwi,
so tapfer hattest Du gegen die Leukose gekämpft und wusstest Dich immer durchzusetzen. Dass Du letztlich an einem akuten Herzproblem sterben würdest hatte niemand erwartet. Du wirst uns ebenso wie Deiner Familie fehlen und immer in unseren Herzen bleiben. Nun kannst Du wieder mit Charlotte und Deinen Eltern über die Wiesen toben.

Kiwi war zusammen mit Ville und Charlotte zu der neun Monate alten Elisabeth nach Tempelhof gezogen. Sie leben dort in einem riesigen Eigenbau.
Wir freuen uns für alle vier und wünschen ihnen eine wunderschöne Zeit zusammen.
Charlotte ist leider im Januar 2012 an schwerer Leukose gestorben. Mucki zog Ende März 2012 ein.
Ihre Vorgeschichte: Kiwi ist die Tochter von Fine, welche bereits schwanger aus dem Geschäft gekauft wurde. Beide lebten bis jetzt mit dem Kastraten Diego II in einer kleinen Gruppe, bis die Halterin eine Allergie entwickelte und die drei deswegen abgeben musste.

Luc (ehemals Elliot)

Elliots Galerie
Über ihn: Glatthaar in Weiß (dunkle Augen)
Männlich
Geboren: ca. 11 / 2009
Eingezogen am: 30.10.2010
Kastriert am: 03.03.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 08.05.2011


Luc (ehemals Elliot) ist zusammen mit dr 1,5jährigen Maja (nun Leia) von den Notmeerschweinchen Löwenzahn nach Moabit gezogen. Dort wohnen sie in einem 120er-Käfig mit Dauerauslauf.
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Elliot und Ville wurden umständehalber abgegeben. Ein Umzug stand an und die Tiere konnte oder wollte man nicht ins neue Heim mitnehmen. Elliot wohnte zudem in seinem alten Zuhause alleine, da er sich nicht mit seinem Kumpel versteht. Ursprünglich stammte er, ebenso wie sein Kumpel, von einer „Züchterin“. Diese hatte aber wohl inzwischen ihr Hobby gewechselt und konnte die Tiere nicht zurücknehmen. Daher sucht er jetzt von hier aus ein neues Zuhause. Elliot will endlich in Schweinchengesellschaft glücklich werden.
Bis zu dessen Auszug wohnte er mit Nelson zusammen.

Stitch

Stitchs Galerie
Über ihn: Rosetten-Mix in Schoko-Buff
Männlich
Geboren: ca. 11 / 2007
Kastriert: schon länger her
Eingezogen am: 04.12.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 05.05.2011


Stitch ist zu Lea, Rahel und Mumtadz nach Britz gezogen. Die Mädels waren sofort begeistert von ihm und er von ihnen. Er lebt nun in einem geräumigen Eigenbau und genießt sein Leben in einem großen Rudel.
Wir freuen uns für den süßen und wünschen ihm viele schöne Jahre mit seinen Mädels.
Seine Vorgeschichte: Stitch kam zusammen mit Tanja und deren Töchtern Carmen und Shelly zu uns, da die Halter aufgrund einer schweren Allergie die vier abgeben mussten. Sie lebten bislang auf dem Balkon in einem großen Eigenbau. Wir mussten die vier leider in zwei Pärchen trennen, da die Harmonie nach dem Umzug zu uns zerbrach. Er wohnte bis zu ihrem Auszug mit Shelly zusammen, später mit Escada.

Staps

Staps' Galerie
Über sie: US-Teddy in Tricolor
Weiblich
Geboren: 09.09.2007
Eingezogen am: 26.04.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 01.05.2011
Eingeschlafen am: 10.02.2012


Staps...
Dir ging es plötzlich sehr schlecht, dann wieder ein bißchen besser und dann wiederum sehr schlecht. Was genau Du hattest wissen wir
nicht, der behandelnde Tierarzt leider auch nicht. Wir hoffen, Dir hat es bei Quenzy und Deinen Zweibeinern gefallen und vielleicht hast Du Deine Schwester schon wieder gefunden und tollst mit ihr über die Wiese. Kleine Maus, Du warst etwas besonderes. Alle, die Dich kannten werden Dich vermissen.

Staps war zu unserem ehemaligen Vermittlungsfellchen Quenzy nach Friedrichshain gezogen, nachdem deren Partnerin verstorben war.
Die beiden bewohnten dort einen 120er Käfige mit Dauerauslauf. Die beiden verstanden sich auf Anhieb.
Ihre Vorgeschichte: Staps kam zu uns, da ihre Schwester verstorben war und die Halter die Meeri-Haltung aufgeben wollten. Sie neigt zur starker Ohrsekretbildung. Die Ohren sollten regelmäßig kontrolliert und vorsichtig gereinigt werden (Olivenöl). Da sie wie die meisten US-Teddys zu trockener Haut neigt, sollte man ihr öfters Sonnenblumenkerne geben und gegebenenfalls die Füßchen mit Bepanthen eincremen.

Charlie (ehemals Jasper)

Jaspers Galerie
Über ihn: Zwergwidderschecke in Blau-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2009
Eingezogen am: 31.01.2011
Gewicht: ca. 1,8kg
Kastriert am: 03.03.2011
Impfungen (Myxomatose/RHD): 01.04.2011, 19.08.2011
Im neuen Zuhause angekommen: 23.04.2011


Charlie (ehemals Jasper) ist zu der 2jährigen Flecki nach Adlershof gezogen und lebt dort mit ihr in Außenhaltung. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und sind auch optisch ein Traumpaar.
Wir freuen uns für die Süßen und wünschen ihnen eine lange gemeinsame Zeit.
Seine Vorgeschichte: Jasper stammt, zusammen mit Riesling, aus einem größeren Fall von Animal Hoarding in Werder/Havel, bei dem man einen ganzen Bauernhof räumte und neben über 60 Hunden auch noch 11 Kaninchen vorfand, die jeweils einzeln in Buchten saßen. Jasper war einer von ihnen. Beim Einzug hatte er Kokzdidien, die behandelt wurden. Zudem war die Unterseite seiner linken Vorderpfote kahl, was auf die schlechte Haltung zurückzuführen ist und schnell nachgewachsen war.

Quenzy

Quenzys Galerie
Über sie: US-Teddy Mix in Goldaguti mit ein paar kleinen Creme Tupfern
Weiblich
Geboren: ca. 12 / 2007
Eingezogen am: 03.11.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 05.03.2011


Quenzy war zu der 5 jährigen Uziel nach Friedrichshain gezogen. Die beiden Damen bewohnten dort einen Käfig mit integriertem Freilauf. Bei der Vergesellschaftung ließ Uziel erst mal ordentlich den Chef raushängen – da sich Quenzy aber davon nicht weiter beeindrucken ließ, klappte die Zusammenführung dennoch sehr gut. Leider verstarb Uziel im April 2011.
Damit Quenzy nicht alleine blieb, zog Anfang Mai Staps bei ihr ein. Im Februar 2012 verstarb Starb unerwartet und Quenzy verlor erneut ihre Partnerin. Kurz darauf zog Reinhold ein, mit dem sie sich zum Glück sofort verstand.
Ihre Vorgeschichte: Quenzy musste zusammen mit ihrem Partner Blacky abgegeben werden, da sich die finanzielle Situation der Halterin geändert hat.
Beide Tiere sind in medizinischer Hinsicht gesund, jedoch sind beide sehr mäkelig beim Essen. Zur Zeit raspeln wir ihnen die Möhren, zusätzlich bekommen sie ein paar Haferflocken. Die neuen Halter sollten dies in der ersten Zeit beibehalten und ein Auge auf das Fressverhalten haben. Bis zu dessen Auszug wohnte sie mit ihrem Partner zusammen.

Benitez

Benitez' Galerie
Über ihn: Rosetten-Mix in Schwarz mit wenig Weiß (evtl. Schimmel)
Männlich
Geboren: ca. 01 / 2010
Kastriert: 16.08.2010
Eingezogen am: 14.07.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 13.02.2011


Benitez ist zu der 3jährigen Sunny nach Schöneiche gezogen. Dort bewohnt das Pärchen ein schönes artgerechtes Schweinchengehege. Die Zusammenführung war recht langwierig und aufregend, da Sunny sich anfangs nicht entscheiden konnte, ob sie Benitez nun mögen oder vor ihm Angst haben sollte. Dann wurde ihr aber klar, dass Benitez eigentlich ein Super –Typ ist und sie entschied sich, dass sie doch mit ihm zusammen bleiben möchte.
Inzwischen verstehen sich die beiden sehr gut und wir freuen uns, dass es für die beiden Süßen doch noch ein Happy End gibt.
Seine Vorgeschichte: Benitez kam zusammen mit Ramon zu uns, weil die Halterin eine Allergie entwickelt hatte. Außerdem verstanden sich die beiden Böcke nicht auf Dauer und mussten getrennt werden.
Bei uns lebte er mit Max zusammen.

Shelly

Shellys Galerie
Über sie: Alpaka in Creme-Weiss
Weiblich
Geboren: 23.07.2008
Eingezogen am: 04.12.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 12.02.2011


Shelly ist zu unserem ehemaligen Vermittlungsschweinchen Cowboy nach Kreuzberg gezogen, der leider seinen Kumpel Casphar verloren hatte. Dort leben sie frei im Zimmer und können nach Herzenslust ihr Schweinchenleben genießen. Cowboy hatte erst ein bisschen Angst vor Shelly, schließlich war es das erste Mal, dass Cowboy eine Dame kennenlernte... aber die Angst war schnell verflogen, als er merkte, dass die kleine Schweinchendame ihm gar nichts tun würde.
Mittlerweile verstehen sich die beiden sehr gut und sind ein eingespieltes Team. Wir freuen uns sehr und wünschen den beiden viel Spaß zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Shelly kam zusammen mit ihrer Schwester Carmen, ihrer Mutter Tanja sowie mit Stitch zu uns, da die Halter aufgrund einer schweren Allergie die vier abgeben mussten. Sie lebten bislang auf dem Balkon in einem großen Eigenbau. Wir mussten die vier leider in zwei Pärchen trennen, da die Harmonie nach dem Umzug zu uns zerbrach.
Sie hatte bei ihrem Einzug leicht geschwollene Lymphknoten sowie eine leichte Bindehautentzündung, die jedoch schnell auskuriert war.
Bei uns wohnte sie mit Stitch zusammen.

Max

Max' Galerie
Über ihn: Glatthaar in Sepia-Creme
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2008
Kastriert: 16.08.2010
Eingezogen am: 14.07.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 06.02.2011


Max ist zu der 4jährigen Anna nach Dahlem gezogen. Die beiden leben dort in einem 120er mit zusätzlichem Freilauf. Max und Anna haben sich gleich verstanden, obwohl Anna sich zu Beginn nicht ganz schlüssig war, wer von beiden nun der Chef würde sein dürfen. Als diese Diskussionen geklärt waren, verstanden sich die beiden dann jedoch gleich ohne Probleme.
Wir freuen uns, dass Max so eine liebe Freundin gefunden hat und wünschen den beiden eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Max und Capo blicken auf eine typische Laufbahn als „abgeliebte Kinderspielzeuge“ zurück. Wie willkommen die beiden in ihrem Zuhause gewesen sein müssen, lässt sich daran erahnen, dass die Besitzer sich einfach weigerten, die Tiere aus der Urlaubspflege zurückzuholen und auch noch andeuteten, die beiden, sollten sie doch den Weg zu ihnen zurückfinden, auszusetzen.
So fanden die beiden auf einigen Umwegen zu uns. Der Pflegezustand spricht für sich: Max und Capo haben so lange Krallen, dass sie zum Teil schon abgebrochen sind. Das Fell ist extrem schuppig und Max hat eine total zerbissene Schnute – woran sich deutlich ablesen lässt, in was für einer „harmonischen“ Partnerschaft die beiden bislang gelebt haben müssen.
Bei uns lebte er mit Benitez zusammen.

Milky

Milkys Galerie
Über ihn: Farbzwerg in Weiß mit blauen Augen
Männlich
Geboren: ca. 06 / 2007
Eingezogen am: 08.07.2010
Gewicht: ca. 2kg
Kastriert am: schon länger her
Impfungen (Myxomatose/RHD): 30.07.2010, 26.11.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 26.01.2011


Milky ist zu einer Kaninchendame nach Steglitz gezogen, die ihre Partnerin verloren hatte. Bei der Vergesellschaftung stellte sich dann auch schnell heraus, dass die Dame der Chef im Ring sein wurde. Milky ordnete sich aber recht problemlos unter, so dass die Zusammenführung recht problemlos funktionierte. Beide leben jetzt in einem schönen großen artgerechten Kaninchengehege, bekommen Auslauf im ganzen Zimmer, sobald das Zweibein Zuhause ist, und lassen es sich so richtig gut gehen.
Wir freuen uns für Milky, dass er es so gut getroffen hat und wünschen ihm und seiner Freundin alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Milky kam zusammen mit Brownie zu uns. Beide Kaninchenjungs wurden abgegeben, weil die Besitzerin den Tieren nicht mehr gerecht werden konnte. Beide konnten aufgrund anderer vorhandener Haustiere kaum noch Auslauf bekommen, so dass man sich den Tieren zuliebe entschied, dass sie ein neues Zuhause finden sollen.
September 2010: Milky hat eine Bissverletzung an der Wange und vorübergehend das Fressen eingestellt. Bis er wieder auf dem Damm ist und die Folgeimpfung erfolgt ist, steht er nicht zur Vermittlung.
Oktober 2010: Milky ist wieder fit.
November 2010: Die verspätete Impfung ist nachgeholt worden. Er steht somit wieder zur Vermittlung.
Milky weist momentan leicht schiefe Backenzähne auf, deren Ausmaß jedoch nicht besorgniserregend ist und die ihn in keinster Weise einschränken. In Absprache mit unserer Tierärztin wird Milky nun erstmal auf artgerechte Kost mit viel Rohfaser umgestellt.
November 2010: Die Umstellung ist nun schon lange erfolgt, es gab bislang keinerlei Zahnprobleme.
Es ist sehr wahrscheinlich dass diese Auffälligkeiten damit von selbst verschwinden.
03.09.2010: Milky hat eine Bissverletzung an der Wange, die ihm zu schaffen macht. Er bekommt Convenia und Schmerzmittel.
10.09.2010: Milky geht es wieder besser. Er hatte zwischenzeitlich auch das Fressen eingestellt, frisst jedoch wieder mit gewohntem Appetit.
Milky wohnte bei uns mit den anderen Vermittlungskaninchen zusammen.

Kenny

Kennys Galerie
Über ihn: Peruaner-Mix in Goldaguti-Weiß
Männlich
Geboren am: 08.05.2010
Kastriert am: 03.08.2010
Eingezogen am: 10.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 23.01.2011


Kenny ist zu dem 4jährigen Meerschweinmann Loki nach Prenzlauer Berg gezogen. Dort leben die beiden in einem geräumigen Eigenbau und genießen ihr Meerschweinleben. Loki freute sich sichtlich über seinen neuen Kumpel und verfolgte ihn bei der Vergesellschaftung auf Schritt und Tritt. Mittlerweile sind beide ein eingespieltes Team.
Wir freuen uns für die beiden Jungs und wünschen ihnen alles Liebe und Gute.
Seine Vorgeschichte: Kenny ist das Resultat einer unkontrollierten Vermehrung. Sein Vater Benji war als ein Fundtier und unkastrierter Bock in ein gemischtes Rudel gesetzt worden – und aus dieser Situation entstand Kenny. Glücklicherweise wurden die Böcke in der Zwischenzeit kastriert.
Abgegeben wurden sie schließlich, weil sie in der „Stammtruppe“ immer weiter für Unruhe sorgten, was aber nichts mit den beiden Tieren zu tun hat, sondern darin begründet lag, dass in der Truppe zu viele männliche Tiere saßen.
26.09.2010: Kenny ist nun ebenfalls erkältet, röchelt stark und bekommt ebenfalls Chloromycetin, ACC, Engystol und Echinacea. Er frisst zum Glück weiterhin gut.
Kennys und Benjis Erkältung ist auskuriert. Jedoch haben beide immer wieder mit massiven Magen-Darm-Problemen zu kämpfen, ihr Blinddarm ist gebläht. Da die Kotprobe zum wiederholten Male negativ war, wird nun prophylaktisch eine Wurmkur durchgeführt.
Januar 2011: Kennys Verdauung scheint nun endlich in Ordnung zu sein, sein Papa kämpft immer noch mit starken Blähungen.
Bei uns lebte Kenny mit seinem Vater zusammen.

Carlotta

Carlottas Galerie
Über sie: Holländer/Löwchen–Mix in Schwarz-Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 08 / 2008
Sucht ein Zuhause seit: 25.07.2010
Gewicht: ca. 1,7kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 30.07.2010, 03.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 22.01.2011


Carlotta ist zu dem 1,5jährigen Rambo nach Steglitz gezogen. Die beiden bewohnen dort ein schönes artgerechtes Kaninchengehege und ziehen im Sommer in ein gesichertes Außengehege von über 4 qm. Die beiden hatten anfangs etwas Schwierigkeiten, zu klären, wer nun der Chef sein soll. Inzwischen haben sie sich aber schon zu einem eingespielten Team gemausert. Wir freuen uns für unsere kleine Maus und ihren neuen Freund und wünschen den beiden alles Gute.
Ihre Vorgeschichte: Carlotta wurde pünktlich zu Beginn der Sommerferien von ihren Besitzern in einem Pappkarton entsorgt. Glücklicherweise fiel dieser Karton einigen Spaziergängern auf. Als sie die Schachtel öffneten, guckte Carlotta sie daraus mit großen Augen an. Eine Tierfreundin aus Berlin nahm sich der ausgesetzten Kaninchendame an.
Bei ihr durfte Carlotta auch bis zur Vermittlung wohnen.

Blacky

Blackys Galerie
Über ihn: US-Teddy Mix in Schwarz mit rotem Popo
Männlich
Geboren: ca. 12 / 2007
Kastriert: schon länger her
Eingezogen am: 03.11.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 15.01.2011


Blacky ist nach Charlottenburg in einen dreistöckigen Eigenbau gezogen, wo er jetzt bei den Meerimädels Maulwurf, Elvis, Wutz und Dicke den Haremswächter spielen darf. Anfangs hatte Blacky zwar etwas Schwierigkeiten, sich gegen die Damen durchzusetzen, aber nach einiger Diskussion wurde der Süße dann doch von den Damen akzeptiert und darf sich nun mit ihnen ein wunderschönes Zuhause teilen. Wir freuen uns sehr und wünschen unserem Schatz und seinen Frauen alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Blacky musste zusammen mit seiner Partnerin Quenzy abgegeben werden, da sich die finanzielle Situation der Halterin geändert hat. Zunächst mussten wir wochelang die Möhren für die beiden raspeln und mit Haferflocken tarnen bis sie endlich ganze Möhren von alleine fraßen und ausziehen konnten.

Karl

Karls Galerie
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 02 / 2010
Kastriert am: 16.06.2010
Eingezogen am: 01.06.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 15.01.2011


Karl genießt sein Meerschweinleben jetzt mit zwei jungen Meerschwein-Damen in Spandau. Die Schweinchen haben dort einen 140er Käfig mit Auslauf zur Verfügung. Die Vergesellschaftung der drei verlief völlig ohne Probleme und Karl schien sich im neuen Zuhause sichtlich wohl zu fühlen. Wir freuen uns für den kleinen Charmeur und wünschen ihm und seinen Mädels alles Liebe und Gute.
Seine Vorgeschichte: Karl und sein Kumpel Oskar kamen zu uns, weil die Vorbesitzer keine Freude mehr an den Tieren hatten. Beide hatte man im Zooladen gekauft, und als sich dann herausstellte, dass die Tiere eher scheu und schreckhaft blieben, anstatt sich knuddeln zu lassen stand fest, dass Meerschweine doch nicht die richtige „Haustier“wahl gewesen sind.
Karl und Oskar sind übrigens keineswegs übertrieben schreckhaft oder ähnliches – sie haben nur gerne, wie die meisten Schweinchen, ihre Ruhe vor Menschenhänden.
Bis zu ihrem Auszug wohnte er mit Frida zusammen.
Bis zu ihrem plötzlichen Tod wohnte auch Jule mit ihnen zusammen.
Danach wohnte er mit Trixi und Vivi zusammen.

Nelson

Nelsons Galerie
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren am: 25.08.2010 (hier in der Notstation)
Kastriert am: 20.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 09.01.2011


Nelson war zu dem 4jährigen Oskar nach Lichtenberg gezogen. Die beiden bewohnten dort einen 120er Käfig und genossen ihren Freilauf im Rest der Wohnung. Nelson und Oskar hatten sich gleich von Anfang an gut verstanden und wir freuten uns, dass unser kleiner Sonnenschein einen so lieben Freund gefunden hatte, mit dem er nun sein Schweinchenleben in vollen Zügen genießen kann. Leider verstarb Oskar an Krebs im Oktober 2011, so dass schließlich EmmaPeel und Feline bei ihm einzogen, samt eines größeren Käfigs, der bald einem Eigenbau Platz machen soll.
Seine Vorgeschichte: Nelson ist der Sohn von Tilda und wurde zusammen mit Louis hier in der Notstation geboren.
Nach dem Auszug seiner Familie wohnte er bei uns mit Elliot zusammen.

Vivi

Vivis Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2008
Eingezogen am: 31.10.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 08.01.2011


Vivi ist zu der Meerschweindame Muffin nach Teltow gezogen. Die beiden bewohnen dort einen geräumigen Eck-Käfig und verstehen sich gut miteinander. Wir wünschen Vivi alles Gute. Wir denken an Dich, kleine Maus!
Leider starb Muffin im März 2011. Daher zog Schampus von den Notmeerschweinchen Löwenzahn zu Vivi.
Ihre Vorgeschichte: Vivi wurde zusammen mit ihrer Freundin Trixi bei uns abgegeben aus Zeit- und Platzplatzmangel sowie abnehmendem Interesse der Kinder an den Tieren.
Als Vivi bei uns einzog, hieß sie noch so wie der Baumarkt in dem sie gekauft worden war. Das erschien uns nicht ganz passend für eine so süße Meerschweindame und so bekam „Obi“ einen neuen Namen.