Lennard

Lennard,
Du starker Kämpfer.

Seit Monaten bekamst Du Schilddrüsentabletten
und warst nur noch Haut und Knochen.

Aufgrund der Erkrankung,
spielte Dein Stoffwechsel verrückt.

Von Deinen 1,2kg waren nur noch 550g übrig geblieben.
Dennoch warst Du aufgeweckt, hattest großen Appetit
und wenn Du geschlafen hast, dann wie ein Stein,
so dass uns manchmal fast das Herz stehen blieb.

Am Ende schaffte Dein Herz es nicht mehr,
genügend zu pumpen.
Deine Lunge lief voll Wasser.

Als Du das Fressen einstelltest,
entschieden wir uns dafür,
Dich gehen zu lassen.
Andernfalls wärst Du auf qualvolle Weise erstickt.

Wir sind um jeden Tag froh,
den wir mit Dir erleben durften.
Du warst so bezaubernd zu Deinen Mädels,
hast Dich rührend um Lisa gekümmert,
als ihre Kraft zu Ende ging.

Nun ging auch Deine Kraft zu Ende.
Ihren Tod schienst Du kaum zu verwinden.
Nach zehn Tagen bist Du ihr gefolgt.

Kleiner Prinz, wir werden Dich nie vergessen.
Mona versteht die Welt nicht mehr.
Wir werden gut auf sie aufpassen.

Wir hoffen, Du hast Lisa schon wiedergefunden
und tollst mit ihr über die Wiese.

Wir lieben Dich, kleiner Wuschelpuschel.


Lennard

->zu Lennards Galerie
Über ihn: Rosette in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 06 / 2004
Eingezogen am: 14.03.2009
Kastriert am: 15.03.2009
Eingeschlafen am: 25.03.2011


Lennard wurde aufgrund seines Alters nicht mehr vermittelt. Er war im Juli 2009 bereits vermittelt worden, jedoch kam er nach ein paar Tagen zu uns zurück, weil die Meeri-Dame ihm doch zu sehr zusetzte. Er hatte in dieser Zeit über 100g verloren. Als Lennard zurück kam, dauerte es ein paar Wochen, bis er sich erholt hatte. Zudem hatte er eine langwierige Pilzerkrankung. Als wir ihn endlich mit Mona und Lisa bekannt machten, war der kleine Prinz so glücklich wie lange nicht. Besonders Lisa hatte es ihm angetan.
Lennard ist an seiner schweren Schilddrüsenerkrankung gestorben. Durch den enormen Gewichtsverlust, bedingt durch den gestörten Stoffwechsel, musste sein Herz monatelang Höchstleistungen erbringen. Am Ende hatte es keine Kraft mehr und wir mussten ihn im Alter von sieben Jahren einschläfern lassen.

Dezember 2009: Nach langer Pause sei an dieser Stelle gesagt, dass Lennard seit etlichen Wochen kränkelt. Er hatte hartnäckigen Pilz, zudem röchelt er häufig. Er bekommt Echinacea und hin und wieder Zylexis. Wegen des Pilzes war es bislang nicht möglich, ihn zu vergesellschaften. 17.10.2010: Nach der langwierigen Krankheit von Lennard hat er nun endlich zwei liebe Frauen fürs Leben gefunden.

24.06.2010: Lennard hat in kurzer Zeit etliche Gramm abgenommen (von ca. 900 nun auf 710g). Sein Allgemeinzustand ist reduziert. Daher wurde Blut ins Labor geschickt. Der Süße hat leider eine Schilddrüsenüberfunktion, bekommt nun entsprechende Medikamente. In vier Wochen wird der T4-Wert erneut überprüft.

16.07.2010: Lennards T4-Wert wurde heute erneut kontrolliert. Er ist gestiegen und liegt nun bei 2,5µl/dl, entsprechend wurde die Medikamentengabe erhöht (nun 1/4 Tbl./d). Er hat zudem mit Durchfall zu kämpfen.

02.08.2010:Lennard hat starken Durchfall. Die Kotprobe ergab Bakterienbefall. Die Hefen sind dank Nystatin weniger geworden. Er bekommt nun Cotrim.

06.08.2010: Lennards Durchfall ist nicht besser geworden. Das Antibiotikum hat aber angeschlagen, die Bakterienzahl ist deutlich reduziert. Vermutlich liegt es momentan an der Schilddrüsenerkrankung. In 10 Tagen wird erneut sein T4-Wert kontrolliert. Sein Allgemeinbefinden ist gut, jedoch ist er furchtbar dünn. Er wird seit ca. 1 Monat zweimal täglich gepäppelt, frisst jedoch selbst und ist munter.

24.08.2010: Lennards T4-Wert wurde erneut überprüft. Er ist weiter gestiegen, nunmehr auf 4,5µl/dl.
Seit heute bekommt er daher 1/2 Tablette täglich.

24.09.2010: Lennar hat schon wieder Gewicht verloren, wiegt nur noch 590g und hat zudem mit Durchfall zu kämpfen. Daher wird ab heute die Medikamentendosis auf eine dreiviertel Tablette hochgesetzt. Zur Unterstützung bekommt er Nystatin, Engystol etc.
Sein Appetit ist groß, jedoch sind der Gewichtsverlust und der Durchfall leider typische Folgeerscheinungen einer Schilddrüsenüerfunktion. Er wird nun zusätzlich gepäppelt, um sicherzustellen, dass er alle notwendigen Spurenelemente und Vitamine bekommt. Der T4-Wert wird nächste Woche überprüft.
Er wohnt nun mit Mona und Lisa zusammen. Lennard läuft seitdem quietschend, brommselnd und popcornend durch die Gegend. In den Pausen schläft er wie ein Stein oder frisst :)

01.10.2010: Lennards T4-Wert wurde heute erneut untersucht. Er ist gesunken auf 2,8. Die Dosierung der Medikamente wird jedoch beibehalten. Er hat immer noch Durchfall, bekommt Nystatin.

08.10.2010: Lennard hat eine leichte Erkältung. Er hat immerhin 20g zugenommen, wiegt nun 610g. Um kein Risiko einzugehen bei seiner Konstitution, bekommt er Cotrim. Er wird seit ein paar Tagen 1x täglich gepäppelt, um sein Gewicht wieder nach oben zu bekommen.

20.10.2010: Lennard hat wieder Durchfall, die Kotprobe ist jedoch negativ.

11.11.2010: Bei Lennard wurde erneut der T4-Wert überprüft. Er ist wiederum gesunken auf nunmehr 2,1. Die Medikamente werden in ihrer Dosierung vorerst nicht verändert. Leider nimmt er nach wie vor ab, wiegt nur noch 580g und hat mit Durchfall zu kämpfen. Trotzdem ist er munter und frisst mit großem Appetit. Sein Herz schlägt inzwischen endlich etwas langsamer, aufgrund der Erkrankung ist die Herzfrequenz stark erhöht gewesen.

13.01.2011: Lennards T4-Wert wurde heute erneut untersucht. Er ist wieder leicht gestiegen auf 2,3. Die Dosierung wird beibehalten.
Seine Vorgeschichte: Lennard stammt aus desolaten Messie -Verhältnissen und musste sein Leben bei dem gleichen Tiersammler wie die Meeri- Dame Rosalie, der Meeri-Mann Humphrey sowie die drei Kaninchen Nele, Stups und Felix fristen. Die Meerschweine saßen dort in Mini Boxen und hatten jeweils ein Kaninchen zum Partner – um Nachwuchs zu vermeiden.
So mussten alle Tiere ihr Leben dort ohne Artgenossen fristen. Zudem hatten sie weder ausreichend Platz - noch adäquates Futter.
Als sich der Tiersammler aus finanziellen Gründen entschied, alle Tiere abzugeben, nahm sich eine Tierfreundin der Meerschweinchen und Kaninchen an, die dann auf glücklichen Wegen zu uns gelangten.
Vor seinem kurzzeitigen Auszug im Juli 2009 wohnte er mit Iffy zusammen, mit der er sich danach jedoch nicht mehr verstand.