Notmeerschweinchen in Berlin


2010 haben folgende Tiere ein schönes Zuhause gefunden:


Carmen

Carmens Galerie
Über sie: Peruaner in Creme-Weiss
Weiblich
Geboren: 23.07.2008
Eingezogen am: 04.12.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 30.12.2010


Carmen ist zu dem 2jährigen Stupsi nach Pankow gezogen. Dort bewohnen die beiden ein 2 x 0,50 m großes Schweinchenheim und bekommen noch zusätzlichen Auslauf. Bei der Vergesellschaftung ging es hoch her – erst war Eitel Sonnenschein... dann plötzlich wollte Carmen den Chefsessel besetzen und drehte ordentlich auf. Tags darauf hatte sie dann aber scheinbar keine Lust mehr auf Rebellion und es wurde einträchtig mit Kumpel Stupsi durchs Gehege gewuselt und zusammen gefressen.
Wir freuen uns über dieses Happy End und wüschen den süßen Mäusen alles Gute!
Ihre Vorgeschichte: Carmen kam zusammen mit ihrer Schwester Shelly, ihrer Mutter Tanja sowie mit Stitch zu uns, da die Halter aufgrund einer schweren Allergie die vier abgeben mussten. Sie lebten bislang auf dem Balkon in einem großen Eigenbau. Wir mussten die vier leider in zwei Pärchen trennen, da die Harmonie nach dem Umzug zu uns zerbrach.
Bei uns lebte sie mit ihrer Mutter zusammen.

Trixi

Trixis Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2006
Eingezogen am: 31.10.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 12.12.2010


Trixi ist zu der 6jährigen Coco nach Schöneberg gezogen, die zuvor mit unserem Vermittlungsfellchen Uma zusammengelebt hatte. Da Uma leider verstorben ist, und Coco nicht alleine bleiben konnte, zog Trixi zu ihr. Der Neuzugang eroberte im Sturm das neue Zuhause und machte sich mit ihrer frechen und neugierigen Art gleich bei den neuen Zweibeinern beliebt. Auch mit Coco hat sich Trixi gleich verstanden. Die beiden teilen sich nun einen 140er Käfig und bekommen dazu auch noch Freilauf im Zimmer.
Wir freuen uns für die beiden Süßen und wünschen ihnen alles Gute!
Ihre Vorgeschichte: Trixi wurde zusammen mit ihrer Freundin Vivi bei uns abgegeben aus Zeit- und Platzplatzmangel sowie abnehmendem Interesse der Kinder an den Tieren.
Bei uns lebte sie zusammen mit Vivi und Karl.

Brownie


Brownies Galerie

Brownie (rechts) und Sweety im neuen Zuhause
 
Über ihn: Holländer in Japanerfarben (Mix) mit blauen Augen
Männlich
Geboren: ca. 06 / 2007
Eingezogen am: 08.07.2010
Gewicht: ca. 2kg
Kastriert: schon länger ger
Impfungen (Myxomatose/RHD): 30.07.2010, 03.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 17.11.2010


Brownie ist zu der siebenjährigen Sweety nach Markkleeberg (bei Leipzig) gezogen. Bei der Vergesellschaftung waren beide recht zurückhaltend, mit der Zeit tauten sie jedoch auf und versuchten die Frage zu klären, wer denn nun der neue Chef sein darf. Inzwischen es ihnen offenbar ganz gut gelungen die Rangordnung zu klären, denn die beiden fressen schon zusammen und putzen sich auch gegenseitig.
Leben dürfen sie nun in einem schönen artgerechten Kaninchengehege von einigen Quadratmetern Größe mit Buddelkiste, Katzenkratzbaum und anderen Kaninchenfreuden. Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen alles Gute und noch viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Brownie kam zusammen mit Milky zu uns. Beide Kaninchenjungs wurden abgegeben, weil die Besitzerin den Tieren nicht mehr gerecht werden konnte. Beide konnten aufgrund anderer vorhandener Haustiere kaum noch Auslauf bekommen, so dass man sich den Tieren zuliebe entschied, dass sie ein neues Zuhause finden sollen.

Willy

Willys Galerie
Über ihn: Farbzwerg in Weiß/Gescheckt
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2010
Kastriert am: 22.09.2010
Sucht ein Zuhause seit: 01.09.2010
Gewicht: ca. 1,1kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 04.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 10.11.2010


Willy hat über seine Pflegestelle ein schönes artgerechtes Zuhause in Neukölln gefunden. Dort genießt er sein Kaninchenleben jetzt mit einer Kaninchendame an seiner Seite. Wir freuen uns für den Süßen und wünschen ihm alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Willy hat vorher zusammen mit seinem Mutter in einem viel zu kleinen Käfig in einem dunklen Stall gelebt. Er hatte keinerlei Beschäftigung und ihre Vorbesitzer auch kein Interesse. Er sollte dann aus Zeitmangel, Desinteresse und anstehenden Umzuges ebenso wie Shani und Leni getötet werden. Willy wurde nur mit Trockenfutter ernährt und saß auf Stroh. Nun bekommt er nur noch Frischfutter und ansonsten ganz viel Heu. Inwiefern er Schnupfenträger oder E.C.-Träger ist nicht bekannt. Bisher sind aber alle Tiere dort aus der Haltung ohne Symptome und es sind auch keine Vorerkrankungen bisher bekannt. Eine liebe Tierfreundin nahm sich der drei an und dort leben sie momentan auch.

Tilda


Tildas Galerie
im neuen Zuhause

Tilda mit ihrer neuen Familie im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosettenmix in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2008
Eingezogen am: 22.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 07.11.2010


Tilda ist nach Wilmersdorf in ein sehr schönes Zuhause gezogen. Sie lebt jetzt zusammen mit dem Kastraten Akuri und den Mädels Marlin, Maja und Ophelia. Die Schweinchen haben einen doppelstöckigen Eigenbau sowie einen großzügig bemessenen Auslauf ganz für sich und können sich daher im Zuhause weitestgehend frei bewegen.
Für Tilda, die ja ihr Leben bis jetzt mit 3 Schweinen in einem 100er Käfig fristen musste, freut es uns ganz besonders, dass sie nun in so einem Schweinchenparadies untergekommen ist. Nach einigen Startschwierigkeiten, die sich jedoch durch die Umstellung des Geheges ganz hervorragend beheben ließen, ist Tilda jetzt voll und ganz in ihrem neuen Zuhause angekommen. Wir freuen uns sehr für den kleinen Schatz!
Ihre Vorgeschichte: Tilda ist über zwei Jahre alt und nun zum zweiten Mal in Folge schwanger, da man sie ohne Rücksicht auf Verluste mit einem unkastrierten Bock zusammen gesetzt hatte. Bei der ersten Geburt gebar Tilda drei Söhne, mit denen sie bis vor kurzem noch in einem 100er Käfig hausen musste. In der Zwischenzeit ist sie natürlich auch schon wieder nachgedeckt worden.
Die Besitzer waren dann irgendwann genervt von dem ganzen Nachwuchs und wollten Tilda nur noch loswerden. So fand sie dann auf Umwegen zu uns.
Ihre bisherigen Lebensumstände und die wiederholte Schwangerschaft, für die Tilda ja ohnehin schon viel zu alt ist, machten Tilda ziemlich zu schaffen. Nach der Geburt erholte sie sich zum Glück schnell.
25.08.2010: Am späten Abend brachte Tilda zwei gesunde Babies (Nelson und Louis) zur Welt. Alle drei sind wohlauf.
23.09.2010: Die beiden Babies sind nun groß genug, so dass Tilda gerne ausziehen könnte.

Ramon


Ramons Galerie
im neuen Zuhause

Ramon (hinten) und Hanni im neuen Zuhause
 
Über ihn: Crested in Silberaguti-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 08 / 2009
Kastriert: geschieht am 16.08.
Eingezogen am: 14.07.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 03.11.2010


Ramon war zu der viereinhalb jährigen Hanni nach Friedrichshain gezogen. Dort leben die beiden momentan in einem Gehege und werden ab Frühjahr in Außenhaltung umziehen. Bei der Vergesellschaftung war einiges los – erst gluckten die beiden quasi aufeinander, dann hatte Ramon aber doch ordentlich zu tun, seine dominante Freundin im Zaum zu halten. Inzwischen klappt es mit den beiden gut und sie haben sich aufeinander eingespielt.
Im Dezember 2012 verstarb Hanni leider, so dass Isabel als neue Partnerin bei Ramon einzog. Wir wünschen den beiden noch eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Ramon kam zusammen mit Benitez zu uns, weil die Halterin eine Allergie entwickelt hatte. Außerdem verstanden sich die beiden Böcke nicht auf Dauer und mussten getrennt werden.
23.09.2010: Ramon hat eine schwere Erkältung.Er bekommt Chloromycetin, Echinacea, Engystol und ACC. Er wird nun auch zugefüttert. Wir hoffen inständig, dass das AB rechtzeitig anschlagen wird...
26.09.2010: Ramons schweres Röcheln ist besser geworden, jedoch frisst er nach wie vor nicht selbständig. Er wirkt insgesamt schon wieder etwas fitter, ist jedoch noch längst nicht über den Berg.
Ende Oktober 2010: Ramon ist wieder fit.

Debbie


Debbies Galerie
im neuen Zuhause

Debbie (links) und Teddy im neuen Zuhause
 
Über sie: Holländer-Mix in Schwarz-Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2008
Eingezogen am: 09.10.2009
Gewicht: ca. 2kg
Kastriert am: 12.11.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 22.12.09, 28.01.2010, 03.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 31.10.2010


Debbie ist zu dem 7 Monate alten Kastraten Teddy nach Wedding gezogen. Dort teilen sie sich ein schönes artgerechtes Kaninchengehege von 6 qm mit vielen Spiel- und Versteckmöglichkeiten. Die beiden waren sich gleich sympathisch und so lief die Vergesellschaftung recht reibungslos und ohne größere Zwischenfälle ab. Debbie und Teddy sind jetzt ein eingespieltes Team, das sein Leben in vollen Zügen genießt.
Wir freuen uns, dass die Süße es so gut getroffen hat und wünschen ihr noch eine schöne lange Zeit mit ihrem Herzblatt.
Ihre Vorgeschichte: Debbie kam zu uns, weil die Besitzerin mit dem Tier überfordert war.
Die Süße hatte, wie es in ihrer Natur liegt, ihrem Nagetrieb an diversen Elektro-Kabeln in der Wohnung freien Lauf gelassen. Anstatt die Kabel zu sichern, wollte man das Tier dann loswerden. Debbie war als Spiel- und Kuscheltier geplant gewesen, und als sie dabei logischerweise nicht mitspielen wollte, sollte sie gehen.
Debbies Scheinschwangerschaft sollte dadurch beseitigt werden, dass man das Tier einmal decken lassen wollte. Glücklicherweise hat sich die Besitzerin dann letzten Endes entschlossen, das Tier in unsere Obhut zu geben.
Sie war in der Vergangenheit scheinschwanger und zeigt sich hier sehr dominant. Sie wurde daher bei uns kastriert und überstand das auch prima.
Bei uns wohnte sie mit den anderen Vermittlungskaninchen zusammen.

Peaches

Peaches' Galerie
Über sie: American Crested in Rot
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2009
Eingezogen am: 05.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 15.06.2009
Wieder bei uns eingezogen: 21.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 30.10.2010
Für immer eingeschlafen: 06.11.2013


Peaches war zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Pumba nach Steglitz gezogen. Pumba hatte leider seine Freundin verloren – als er dann Peaches erblickte, geriet er ziemlich aus dem Häuschen und folgte seiner neuen Freundin auf Schritt und Tritt. Peaches musste sich manchmal ihre Ruhepausen regelrecht erkämpfen und verschwand dann zum Verschnaufen einfach in einer Heuröhre und liess es sich dort schmecken. Mittlerweile ist die Zeit der „großen Kastratenauftritte“ vorbei und Pumba hat sich an seine neue Freundin gewöhnt und die beiden leben als eingespieltes Team miteinander in einem 1,80 langen Gehege mit dazugehörigem Freilauf.
Wir freuen uns für die süße Maus und wünschen ihr alles Gute!
Ihre Vorgeschichte: Peaches kam zu uns zusammen mit Blume, deren Babies und dem unkastrierten Bock Sullivan, weil die ehemaligen Halter eine Allergie entwickelt haben. Sie hatten die Tiere vorab selber aus schlechter Haltung geholt – alle drei Schweinchen waren bei einer Wohnungsabnahme einfach auf dem Balkon „vergessen“ worden.
Leider wurde im „Übergangszuhause“ ebenfalls keine artgerechte Haltung praktiziert. Peaches saß leider wochenlang ganz alleine in einem winzigen Käfig. Das ist nun zum Glück vorbei. Mit Anakin verstand sie sich hervorragend und legte von Tag zu Tag mehr ihre Scheu ab.
Peaches war zu dem vierjährigen Kastraten Bodo nach Halle/Saale gezogen. Dort hatten sie einen Eigenbau mit knapp zwei Quadratmetern zum toben und flitzen - und einen Garten, wo sie nach Herzenslust Löwenzahn und Gras fressen dürfen.
Die schüchterne Peaches tastete sich ganz vorsichtig an ihren sensiblen neuen Freund heran. Leider verstarb Bodo im August 2010. Die Halter entschieden sich, die Meeri-Haltung aufzugeben und so trat Peaches die Heimreise nach Berlin an.
Anfang März 2010 wurde bei Peaches ein Tumor im unteren Bauchbereich herausgenommen. Die OP hatte sie prima überstanden.
30.08.2010: Bei der Kontrolle durch unsere Tierärztin stellte sich heraus, dass Peaches ein Stufengebiss aufweist. Momentan scheint es ihr keine Probleme zu bereiten, sollte jedoch regelmäßig kontrolliert werden.
23.09.2010: Ihre Schneidezähne sind leicht schief. Sie bleibt vorerst noch eine Weile unter Beobachtung bei uns.
25.10.2010: Sie ist wieder zur Vermittlung freigegeben.
Bei uns wohnte sie mit Karl zusammen.

Keks

Keks' Galerie
Über ihn: Glatthaar-Mix in Schwarz-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 01 / 2010
Kastriert am: 16.08.2010
Eingezogen am: 05.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 16.10.2010


Keks ist zusammen mit unserem kleinen Louis nach Pankow gezogen. Die beiden Kastraten bewohnen dort einen 120er Käfig und bekommen zusätzlichen Auslauf. Die beiden wurden bereits bei uns vorab vergesellschaftet und verstanden sich auf Anhieb hervorragend. Keks konnte wieder wie gewohnt den Ziehpapa spielen, was er sichtlich genießt.
Wir freuen uns für die beiden Schätze, dass sie es so gut getroffen haben und wünschen ihnen alles Liebe und eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Keks wurde zusammen mit seinem Kumpel Van Bommel schweren Herzen wegen einer Allergie abgegeben.

Louis

Louis' Galerie
Über ihn: Glatthaar in Buff-Weiß
Männlich
Geboren am: 25.08.2010 (hier in der Notstation)
Kastriert am: 20.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 16.10.2010


Louis ist zusammen mit Ziehpapa Keks nach Pankow gezogen. Die beiden Kastraten bewohnen dort einen 120er Käfig und bekommen zusätzlichen Auslauf. Die beiden wurden bereits bei uns vorab vergesellschaftet und verstanden sich auf Anhieb hervorragend. Keks konnte wieder wie gewohnt den Ziehpapa spielen, was er sichtlich genießt.
Wir freuen uns für die beiden Schätze, dass sie es so gut getroffen haben und wünschen ihnen alles Liebe und eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Louis ist der Sohn von Tilda und wurde zusammen mit Nelson hier in der Notstation geboren.

Grace

Graces Galerie
Über sie: Peruaner in Tricolor
Weiblich
Geboren am: 01.06.2009
Eingezogen am: 28.7.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 09.10.2010
Eingeschlafen für immer: 16.11.2011


Kleine Maus,
wir sind so traurig, dass Du nun schon ein Engel geworden bist. Du hattest so ein schönes neues Zuhause gefunden und Dein Zweibein vermisst Dich sehr. Schicke ihr doch mal einen Regenbogen, damit sie weiss, daß Du gut angekommen bist und sie nicht vergessen hast. Auch wir vermissen Dich sehr. Woran Du gestorben bis weißt nur Du allein, Hilfe war nicht mehr möglich. Leb wohl, süße Maus.

Grace war zu der Schweinedame Mia und unserem ehemaligen Vermittlungsfell Finley nach Treptow gezogen. Da in der Gruppe ein Weibchen verstorben war und den beiden übrigen Schweinchen zu zweit etwas langweilig zu sein schien, wurde eine Vergesellschaftung mit den beiden Vermittlungsfellchen Grace und Tilda in Angriff genommen. Jedoch verstand sich nur Grace mit der bestehenden Gruppe, so dass sie nun das Trio komplett macht, während Tilda weiterhin auf ein schönes Zuhause wartet.
Das Trio teilt sich nun einen dreistöckigen Eigenbau mit zusätzlichem Auslauf. Wir freuen uns für die süße Maus und wünschen ihr alles Gute im neuen Zuhause.
Ihre Vorgeschichte: Grace ist das „Ergebnis“ einer Vermehrung und die Tochter von Notdame Coco, mit der sie bereits seit einigen Jahren zusammenlebt. Die Halter konnten sich die Meeris finanziell nicht mehr leisten, so gaben sie die beiden restlichen Tiere in unsere Obhut, damit sie nun ein schönes Zuhause für immer bekommen.
Leider war Graces Pflegezustand alles andere als gut. Obwohl uns die Halter vorwarnten, mit der Pflege des Peruaner-Fells überfordert gewesen zu sein, war der erste „Friseurbesuch“ von Grace eine reine Odyssee, bei der wir mehrere Pausen einlegen mussten, damit das Schwein nicht kollabiert. Grace war danach um einige faustgroße(!) muffelnde Krähennester Fell leichter. Sie wird nun noch gegen Haarlinge behandelt.
Bis zu deren Auszug wohnte sie mit Coco und Oskar, später mit Peaches zusammen.

Leni

Lenis Galerie
Über sie: Zwergwidder in Schwarz
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2009
Kastriert: nein
Sucht ein Zuhause seit: 01.09.2010
Gewicht: ca. 2kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 04.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 26.09.2010


Leni hat bei ihrer Pflegemama ein Zuhause für immer gefunden und lebt dort mit den beiden Kaninchen-Jungs Butz (7 Jahre) und Zoli (2 Jahre) zusammen.
Wir freuen uns für die Süße, dass sie ein so schönes Zuhause gefunden hat.
Ihre Vorgeschichte: Leni hat vorher in Einzelhaft in einem viel zu kleinen Käfig in einem dunklen Stall gelebt. Sie hatte keinerlei Beschäftigung und ihre Vorbesitzer auch kein Interesse. Sie sollte dann aus Zeitmangel, Desinteresse und anstehenden Umzuges ebenso wie Willy und Shani getötet werden. Leni wurde nur mit Trockenfutter ernährt und saß auf Stroh. Nun bekommt sie nur noch Frischfutter und ansonsten ganz viel Heu. Inwiefern sie Schnupfenträgerin oder E.C.-Trägerin ist nicht bekannt. Bisher sind aber alle Tiere dort aus der Haltung ohne Symptome und es sind auch keine Vorerkrankungen bisher bekannt. Eine liebe Tierfreundin nahm sich der drei an und dort lebten sie bis zur Vermittlung bzw. Lenin nun für immer.

Shani

Shanis Galerie
Über sie: Zwergwidder in Weiß/Gescheckt
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2009
Kastriert: nein
Sucht ein Zuhause seit: 01.09.2010
Gewicht: ca. 2,1kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 04.09.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 26.09.2010


Shani ist zu einem Kastraten nach Hermsdorf gezogen.
Wir freuen uns für die Süße und wünschen ihr alles Gute.
Ihre Vorgeschichte: Shani hat vorher in Einzelhaft in einem viel zu kleinen Käfig in einem dunklen Stall gelebt. Sie hatte keinerlei Beschäftigung und ihre Vorbesitzer auch kein Interesse. Sie sollte dann aus Zeitmangel, Desinteresse und anstehenden Umzuges ebenso wie Willy und Leni getötet werden. Shani wurde nur mit Trockenfutter ernährt und saß auf Stroh. Nun bekommt sie nur noch Frischfutter und ansonsten ganz viel Heu. Inwiefern sie Schnupfenträgerin oder E.C.-Trägerin ist nicht bekannt. Bisher sind aber alle Tiere dort aus der Haltung ohne Symptome und es sind auch keine Vorerkrankungen bisher bekannt. Eine liebe Tierfreundin nahm sich der drei an und dort lebten sie bis zur Vermittlung.

Van Bommel

Van Bommels Galerie
Über ihn: Glatthaar-Mix in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2010
Kastriert: geschieht am 16.08.2010
Eingezogen am: 05.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 25.09.2010


Van Bommel ist zusammen mit den beiden Mädels Safia (6 Wochen) und Marie (ca. 1 Jahr) [von den Notmeerschweinchen Löwenzahn] nach Charlottenburg gezogen. Das Trio bewohnt dort einen 150 x 0,70 m großen Eigenbau, zusätzlich können sie im Auslauf auf einer zusätzlichen Etage herumflitzen. Die Vergesellschaftung verlief reibungslos – und Van Bommel freut sich nun über zwei schöne Damen, auf die er aufpassen darf.
Wir freuen uns für die Süßen und wünschen ihnen eine aufregende Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Van Bommel wurde zusammen mit seinem Kumpel Keks schweren Herzen wegen einer Allergie abgegeben.

Oskar

Oskars Galerie
im neuen Zuhause

Oskar (Mitte) mit zwei seiner Damen (Rosi und Fiene (links)) im neuen Zuhause
 
Über ihn: Rosetten-Langhaar-Mix in Rot-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 02 / 2010
Kastriert am: 16.06.2010
Eingezogen am: 01.06.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 18.09.2010


Oskar ist nach Greifswald zu dem 6 Monate alten Mädel Tilly, den einjährigen Damen Paula und Rosi, sowie der elf Monate alten Fiene gezogen. Das Rudel bewohnt dort einen schönen großzügigen Eigenbau mit zwei Etagen. Bei der Vergesellschaftung ging es recht hoch her, aber nach einigen Diskussionen hatten die Damen und Oskar alle Streitigkeiten beseitigt, und es war klar, dass Oskar bei den süßen Mädels bleiben darf. Oskar gefällt das Leben an der Seite von so vielen hübschen Damen natürlich hervorragend und auch wir sind froh, dass der süße Casanova nun so ein tolles Zuhause gefunden hat. Wir wünschen dem kleinen Mann alles Liebe und Gute.
Seine Vorgeschichte: Oskar und sein Kumpel Karl kamen zu uns, weil die Vorbesitzer keine Freude mehr an den Tieren hatten. Beide hatte man im Zooladen gekauft, und als sich dann herausstellte, dass die Tiere eher scheu und schreckhaft blieben, anstatt sich knuddeln zu lassen stand fest, dass Meerschweine doch nicht die richtige „Haustier“wahl gewesen sind.
Oskar und Karl sind übrigens keineswegs übertrieben schreckhaft oder ähnliches – sie haben nur gerne, wie die meisten Schweinchen, ihre Ruhe vor Menschenhänden.
Bei uns wohnte er mit Coco und Grace zusammen.

Frida

Fridas Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: 03.05.2009
Eingezogen am: 05.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.06.2009
Wieder hier eingezogen: 17.05.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 29.08.2010


Frida ist zu der 10 Wochen alten Hexe ach Köpenick gezogen. Die beiden Damen bewohnen dort einen geräumigen zwei-stöckigen Eigenbau und werden in sechs Wochen noch Gesellschaft vom ebenfalls 10 Wochen alten Kastrat Loui bekomen. Frida musste erst einmal ein bisschen auftauen, aber sie üernahm gleich sehr liebevoll und vorbildlich die Rolle als Hexes Ziehmama. Als die beiden gemeinsam aus einem Napf fraßen und sich die Öhrchen abschleckten, war sofort klar, dass die beiden Meerschweindamen von nun ab zusammen durchs Leben wuseln möchten. Wir freuen uns für die süße Maus und wünschen ihr alles alles Liebe und Gute!
Ihre Vorgeschichte: Frida kam nach gut einem Jahr nun wieder zu uns in die Vermittlung zurück, da ihre Partnerin im neuen Zuhause verstorben ist.
Frida ist die Tochter von Blume und Sullivan und die Schwester von Carla. Zwei Tage nach Fridas Geburt war das Muttertier mit Kind und Kegel bei uns in die Pflegestelle gezogen. Die Besitzer konnten die Tiere wegen einer Allergie nicht mehr halten – sie hatten sie zuvor selber aus schlechter Haltung übernommen. Allerdings hatten sie die Tiere nicht nach Geschlechtern getrennt gehalten – warum, verstehen wir nicht - und so war es nur eine Frage der Zeit, dass sich Nachwuchs einstellen musste.
Bis zu ihrem ersten Auszug wohnte sie mit ihrer Familie zusammen.
Frida war zu der 6jährigen Kiki nach Köpenick gezogen. Dort bewohnten sie einen dreistöckigen sehr geräumigen Eigenbau. Die Vergesellschaftung war etwas schwierig, da Kiki unbedingt die Chefin sein wollte. Schließlich hatte sie die kleine Frida als Partnerin akzeptiert.
Nach ihrem Wiedereinzug bei uns wohnte sie mit Karl und Jule zusammen.

Coco

Cocos Galerie
Über sie: Rosette in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 07 / 2007
Eingezogen am: 28.7.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 28.08.2010


Coco ist zu dem 4,5 Jahre alten Kastraten Laurie in den Wedding gezogen. Bei der Vergesellschaftung der beiden ging es hoch her, allerdings a us dem erfreulichen Grund, dass sich Laurie so überschwänglich über seine neue Partnerin freute, dass er vor Freude sprichwörtlich ausflippte und trotz seines schon etwas gesetzteren Alters anfing, wie ein Jungspund zu popcornen.
Die beiden verstehen sich bestens und bewohnen jetzt zusammen einen großen umgebauten Schrak, wo sie zusammen um die Wette flitzen können. Bei schönem Wetter geht es auch noch raus auf den Balkon, wo dann die frisch angebauten Kräuter warten. Coco hat es also im wahrsten Sinne des Wortes „saugut“ getroffen. Wir wünschen ihr und Laurie noch viele schöne gemeinsame Jahre.
Ihre Vorgeschichte: Mit Coco wurde im alten Zuhause vermehrt, daher kam sie zusammen mit ihrer Tochter Grace zu uns, mit der sie bereits seit einigen Jahren zusammenlebte. Die Halter konnten sich die Meeris finanziell nicht mehr leisten, so gaben sie die beiden restlichen Tiere in unsere Obhut, damit die beiden nun ein schönes Zuhause für immer bekommen. Leider brachten die beiden aufgrund ihres Pflegezustands Haarlinge mit, die jedoch gut zu behandeln waren.
Bei uns wohnte sie mit Grace und Oskar zusammen.

Flitzi

Flitzis Galerie
im neuen Zuhause

im neuen Zuhause
 
Über ihn: Rosette in Schwarz-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 08 / 2007
Kastriert: schon länger her
Eingezogen am: 09.08.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 14.08.2010


Flitzi ist zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Harry nach Friedrichshain gezogen. Harry hatte leider ihren Partner Karl verloren. Das Ganze schien sie mehr mitgenommen zu haben als anfangs gedacht, so dass es eine ganze Weile dauerte, bis sie sich auf den neuen Partner einlassen konnte. Nach langen Diskussionen mit Gequietsche und Geklapper schaffte es Samtpfote Fritzi dann aber doch noch, mit zarter Brommselei Harrys Herz zu erobern.
Inzwischen haben sie sich gut aufeinander eingespielt und flitzen sie beide gemeinsam durchs Meerschweinleben.
Seine Vorgeschichte: Flitzi kam zusammen mit Fritzi zu uns da sich die Lebensumstände der Halterin geändert haben; die Meerschweine mussten das zukünftige Kinderzimmer räumen.

Idgie

Idgies Galerie
Über sie: Farbzwerg in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 22.11.2008
Gewicht: ca. 2kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 23.11.2008, 31.12.2008, 21.07.2009, 28.01.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 11.08.2010


Nachdem Idgie in unserer „Vermittlungsgruppe“ von den anderen Kaninchen nach Strich und Faden gemobbt wurde, und wir auch realistisch genug waren, einzuschätzen, dass sich in den kommenden Monaten vermutlich ebenso wenig Interessenten für sie finden würden wie in den vielen Monaten zuvor (man bemerke, es gab eine ernstgemeinte Anfrage in den letzten anderthalb Jahren...) haben wir nun beschlossen, dass die Süße in unserer „Stammtruppe“ mit drei weiteren Wackelnasen glücklich werden soll.
Idgie hat nämlich nicht nur ein tolles Sozialverhalten, sie ist gleichzeitig auch noch so sensibel und intelligent, dass man sie einfach nur ins Herz schließen muss.
Inwischen hat die Süße sich super eingefunden und flitzt mit Chefin Emma, HasziLab und Fee auf 20qm um die Wette. Wir hoffen, dass sie noch viele viele Jahre bei uns bleibt, weil wir uns ein Leben ohne die süße Maus gar nicht mehr vorstellen können.

Idgie ist beim Herumtoben Anfang Mai 2009 eine Sehne an der rechten Vorderpfote gerissen. Sie konnte die ersten Tage danach den Fuß nur schwer aufsetzen, weil das Zugband für die entsprechenden Muskeln nun weg ist. Sie hat zum Glück keine Schmerzen. Eine Operation hätte kaum Aussicht auf Erfolg. Inzwischen hat die kleine Maus eine neue Laufweise erlernt und sich mit dem Handicap arrangiert. Wenn man nicht weiß, dass mit ihrer Pfote etwas nicht stimmt, würde man es auch gar nicht mehr merken. Sie kann völlig normal laufen und wird von allen akzeptiert.
30.11.2009: Idgie scheint an Kaninchen-Syphilis erkrankt zu sein. Sie hat große Schmerzen, ihr Genitalbereich ist stark entzündet. Zudem hat sie Würmer. Ihre ganze Gruppe wird nun mit Panacur behandelt. Bis die kleine Maus nicht wieder fit ist, wird sie nicht vermittelt.
02.12.2009: Der Verdacht auf Syphilis hat sich zum Glück nicht bestätigt. Die Entzündung scheint vielmehr vom vermehrten Putzen aufgrund des starken Juckreizes, der wiederum durch Würmer verursacht wird, zu stammen. Das starke Antibiotikum hat dafür gesorgt, dass Idgie das Fressen eingestellt hat. Sie wird momentan gepäppelt und mehrmals täglich mit Salbe behandelt, zusätzlich wurde das Antibiotikum umgestellt. Sehr wahrscheinlich ist der Schließmuskel irreversibel verletzt.
18.12.2009: Die Entzündung heilt sehr gut, ist aber noch nicht ausgestanden. Die kleine Maus frisst inzwischen wieder, wenn auch noch nicht die gewohnten Mengen. Die Wurmkur ist noch nicht abgeschlossen.
04.01.2010: Die Wurmkur ist beendet. Die Entzündung ist jedoch noch nicht vollständig abgeheilt.
30.01.2010: Die Entzündung ist verheilt.
Ihre Vorgeschichte: Idgie stammt aus katastrophalen Haltungsbedingungen und zog zusammen mit Oma Wolle, Thelma, Louise und Paula bei uns ein. Die näheren Details haben wir auf einer Extra-Seite beschrieben, nachzulesen hier.
Eine Zeit lang wohnten sie auch mit Stups und Felix, später mt Levin und Nele zusammen.

Paulinchen

Paulinchens Galerie
Über sie: Farbzwerg in Schwarz/meliert
Weiblich
Geboren: ca. 11 / 2007
Eingezogen am: 17.11.2009
Gewicht: ca. 1,3kg (sehr kleine Rasse)
Kastriert am: 04.01.2010
Gewicht: ca. 1,3kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 22.12.09, 28.01.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 31.07.2010


Unser Paulinchen ist zu dem 8jährigen Pape nach Charlottenburg gezogen. Dort teilen sich die beiden ein schönes artgerechtes Kaninchengehege und werden von einem sehr fürsorglichen Zweibein verwöhnt. Die Zusammenführung war, abgesehen von ein paar Jagereien und typischem Geklopfe, nicht weiter aufregend. Die beiden schienen sich relativ schnell klar darüber zu sein, dass sie zusammen bleiben wollen und so fraßen sie schon am ersten Abend einträchtig nebeneinander. Ihr neues Zweibein hat Paulinchen auch schon in Windeseile um ihre plüschigen Pfoten gewickelt. :-)
Wir freuen uns ganz besonders für die kleine Maus, die so einen schweren Start ins Leben hatte, dass sie nun endlich in ihrem Traumzuhause das Leben an der Seite ihres Traumprinzen genießen darf.
Ihre Vorgeschichte: Sie war von tierlieben Menschen aus einer schlimmen Haltung befreit worden und fand von dort aus den Weg zu uns. Bis dahin war noch nicht mal Paulinchens Geschlecht bekannt gewesen – übergeben wurde sie uns als angeblicher Rammler.
In ihrem alten „Zuhause“ durfte Paulinchen keine adäquate Haltung und Ernährung erfahren. Der Speiseplan beschränkte sich auf hartes Brot und andere Abfälle. Die schlechte Ernährung rächt sich nun: Paulinchen hat auf einer Seite ein sogenanntes „Stufengebiss“. Dieses schränkt sie nicht ein, erfordert jedoch eine regelmäßige Zahnkontrolle durch einen kompetenten Kleintierarzt. Dezember 2009: Aufgrund des reduzierten Allgemeinzustands wird eine Kastration noch nicht sofort durchgeführt, jedoch längerfristig erforderlich sein, da die Empfindlichkeit sehr wahrscheinlich auf Schmerzen der Gebärmutter zurückzuführen ist.
04.01.2010: Paulinchen wurde heute kastriert und hat alles gut überstanden. Sowohl die Eierstöcke als auch die Gebärmutter wurden entfernt.
09.01.2010: Paulinchen hat nach der OP leider nur sehr zögerlich zu fressen begonnen. Sie bekommt nun Kortison, um den Appetit anzuregen und ein anderes Schmerzmittel.
24.01.2010: Paulinchen geht es sehr viel besser. Sie lebt nun mit den anderen Vermittlungskaninchen zusammen.

Timon


Timons Galerie
im neuen Zuhause

Timon, seine neuen Frauen Lolle und Birke bebrommselnd im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Rot-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 01 / 2009
Kastriert am: schon länger her
Eingezogen am: 20.06.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 18.07.2010
Für immer eingeschlafen am: 12.08.2011


Timon ist ohne Vorzeichen plötzlich verstorben.

Timon,
genau ein Jahr ist es her, dass Du ausgezogen bist. Wir sind uns sicher, dass Du Dein Traumzuhause und das große Rudel in vollen Zügen genossen hast. Am Abend vor Deinem Tod schienst Du nicht ganz wie gewohnt zu Fressen, aber Dein plötzlicher Tod am nächsten Morgen bleibt unerklärlich. Wir hoffen, dass durch die Obduktion die Ursache gefunden werden kann, wenn es Dir auch leider nicht mehr helfen wird. Wir sind unendlich traurig. Als Trost bleibt, dass Du bis zuletzt Deine Mädels nach Herzenslust bebrommseln konntest und nicht gelitten hast. Schlaf gut, Du süße Maus...


Timon war zusammen mit Chili und Liza zu einer großen Gruppe in ein artgerechtes und wunderschönes 12 qm Außengehege nach Straußberg gezogen. Ihre neuen Freunde heißen Käthe, Donna, Birke und Lolle. Da sie nun ihre ganz persönliche Tierärztin „im Haus“ haben, ist auch gewährleistet, dass auf Chilis Gesundheitszustand ein Auge gehabt wird, worüber wir uns sehr freuen. Timon war gleich ganz begeistert von den vielen Weibchen, auf die er nun aufpassen darf. Die beiden Mädels zeigten sich am Anfang noch ein wenig schüchtern, aber wir sind uns sicher, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause schnell eingewöhnen werden. Wir freuen uns sehr für das Dreier-Gespann und wünschen ihnen eine schöne Zeit in ihrem Traumzuhause!
Seine Vorgeschichte: Timon und sein Kumpel Pumba waren im alten Zuhause nicht mehr erwünscht. Da man die Meeris besser jetzt als gleich loswerden wollte, vergaß man auch schon mal, sie zu füttern oder fantasierte darüber, wie man die beiden am besten „entsorgen“ könnte. Das bekam glücklicherweise ein tierlieber Mensch mit und nahm sich den beiden Tieren an. So kamen die beiden Meeris über Umwegen zu uns.
Timon sucht nun ein neues Zuhause, am liebsten einen eigenen Harem – denn das Zusammenleben mit Böcken ist nichts für den Kleinen.

Chili


Chilis Galerie
im neuen Zuhause

Chili (ganz links) mit ihren neuen Freunden im neuen Zuhause
 
Über sie: Gatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2006
Eingezogen am: 30.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 18.07.2010


Chili ist zusammen mit Timon und Liza zu einer großen Gruppe in ein artgerechtes und wunderschönes 12 qm Außengehege nach Straußberg gezogen. Ihre neuen Freunde heißen Käthe, Donna, Birke und Lolle. Da sie nun ihre ganz persönliche Tierärztin „im Haus“ haben, ist auch gewährleistet, dass auf Chilis Gesundheitszustand ein Auge gehabt wird, worüber wir uns sehr freuen. Timon war gleich ganz begeistert von den vielen Weibchen, auf die er nun aufpassen darf. Die beiden Mädels zeigten sich am Anfang noch ein wenig schüchtern, aber wir sind uns sicher, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause schnell eingewöhnen werden. Wir freuen uns sehr für das Dreier-Gespann und wünschen ihnen eine schöne Zeit in ihrem Traumzuhause!
Im August 2011 verstarb Timon plötzlich. Als neuer Kastrat zog daher Shadow ein.
Ihre Vorgeschichte: Chili kam zu uns, weil das Partnertier verstorben war und die Meerschweinhaltung im alten Zuhause beendet werden sollte. Sie ist sehr munter und aufgeweckt. Sie hatte einen Harnröhrenstein als sie bei uns ankam, der ihr unter örtlicher Betäubung entfernt wurde. Zudem hat sie Eierstockzysten auf beiden Seiten. Da sie Sunday das typisch dominante Verhalten zeigte entschlossen wir uns zur Ovogest-Kur, die gut geholfen hat.

Liza


Lizas Galerie
im neuen Zuhause

Liza erkundet ihr neues Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Goldaguti-Rot
Weiblich
Geboren: 03.04.2009
Eingezogen am: 14.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 18.07.2010


Liza ist zusammen mit Timon und Chili zu einer großen Gruppe in ein artgerechtes und wunderschönes 12 qm Außengehege nach Straußberg gezogen. Ihre neuen Freunde heißen Käthe, Donna, Birke und Lolle. Da sie nun ihre ganz persönliche Tierärztin „im Haus“ haben, ist auch gewährleistet, dass auf Chilis Gesundheitszustand ein Auge gehabt wird, worüber wir uns sehr freuen. Timon war gleich ganz begeistert von den vielen Weibchen, auf die er nun aufpassen darf. Die beiden Mädels zeigten sich am Anfang noch ein wenig schüchtern, aber wir sind uns sicher, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause schnell eingewöhnen werden. Wir freuen uns sehr für das Dreier-Gespann und wünschen ihnen eine schöne Zeit in ihrem Traumzuhause!
Im August 2011 verstarb Timon plötzlich. Als neuer Kastrat zog daher Shadow ein.
Ihre Vorgeschichte: Liza kam zusammen mit ihren Kumpels Billy und Noah zu uns, weil sie mit den anderen Haustieren nicht verträglich waren. Als die Katzen anfingen, durch die Gitter nach den Meeris zu angeln, gab man den Tieren zuliebe die Meeri-Haltung auf.
Liza kam mit Haarlingsbefall bei uns an, der aber gut zu behandeln war.

Penélope

Penélopes Galerie
Über sie: Glatthaar in Goldaguti-Buff mit weißem Fleck im Nacken
Weiblich
Geboren: ca. 11 / 2004
Eingezogen am: 13.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 21.02.2009
Wieder bei uns eingezogen: 13.03.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 17.07.2010


Penélope ist zu der 4 jährigen Angelika nach Charlottenburg gezogen. Dort bewohnen sie einen 120er Käfig und haben im Sommer zusätzlich einen großen Freilauf im Garten, wo sie sich nach Herzenslust an der Löwenzahn-Bar bedienen können. In der kalten Jahreszeit können sie im Zimmer herumflitzen. Wir wünschen unserer süßen Maus alles Gute mit ihrer neuen Freundin.
Ihre Vorgeschichte: Penélope kam zusammen mit ihrem Sohn Anakin sowie mit Charlotte und deren drei Kindern Amy, Susi und Gene zu uns.
Die Halterin wollte einmal Babies und versäumte eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Um weitere Katastrophen zu verhindern, entschied sie sich alle Meerschweinchen abzugeben. Alle Tiere sind im Moment noch sehr schreckhaft, jedoch zum Glück gesund. Der anfängliche Schwangerschaftsverdacht hat sich zum Glück bei keinem der vier Weibchen bestätigt. Später kamen auch noch der Papa der ganzen Bande (Amon) sowie ein weiterer Sohn (Tony) zu uns.
Eine Zeit lang wohnte sie bei uns mit Pepe und Charlotte zusammen.
Penélope war zu der 6jährigen Fanny nach Dahlem gezogen. Wenig später wurde der Eigenbau vergrößert und es zogen auch noch Rudi und LaFee ein. Leider verstarb Fanny 2009. Da ihre Besitzerin die Meeri-Haltung deshalb aufgeben möchte, sucht Penélope zusammen mit ihren Freunden Rudi und LaFee wieder ein schönes Zuhause. Eigentlich sollten die drei bis zur Vermittlung bei ihrer Besitzerin bleiben. Leider verstarb LaFee jedoch im März 2010 unter tragischen Umständen, weshalb Penélope nun von uns aus ein Zuhause sucht.
Nach dem Auszug von Rudi wohnte sie mit Bobby, später mit April zusammen. Zuletzt wohnte sie mit Emmy zusammen.

Sunday

Sundays Galerie
im neuen Zuhause

Sunday (Mitte), Freddy (links) und Gilbert im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Schwarz-Weiss
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2010
Eingezogen am: 11.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 10.07.2010


Sunday ist zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Gilbert und seinen beiden Freundinnen Freddy und Flocke nach Karow gezogen. Sunday schien sich gleich sichtlich wohlzufühlen und die Vergesellschaftung zwischen den Vieren verlief ganz unproblematisch.
Die kleine Maus darf jetzt mit ihren Freunden in einem großen Wintergarten residieren, und wir freuen uns sehr, dass sie nach ihrem nicht so schönen Start ins Leben nun endlich ein richtiges Traumzuhause gefunden hat.
Wir wünschen der Süßen alles Gute!
Ihre Vorgeschichte: Sunday und April kamen an einem Sonntag im April zu uns. Die beiden Geschwister waren neben dem Hausmüll eines Wohnhauses ausgesetzt worden. Glücklicherweise fiel einer aufmerksamen Bewohnerin die Schachtel auf und die beiden fanden auf glücklichen Wegen zu uns. Vermutlich wurden die beiden ausgesetzt, weil die Besitzer die tierärztliche Behandlung nicht bezahlen wollten, denn beide Tiere waren extrem verpilzt. Sie wurden erfolgreich behandelt. Eine Schwangerschaft konnte nach vier Wochen auch ausgeschlossen werden.
Zuletzt wohnte sie mit Chili zusammen.

Rosi

Rosis Galerie
Über sie: Prachtrosella
Weiblich
Geschlüpft: < 2000
Eingezogen am: 25.06.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 25.06.2010


Heute hat sich mal ein außergewöhnlicher Gast zu uns verirrt – es war Rosi, eine zehnjährige Prachtrosella-Dame.
Internet sei Dank, fanden wir eine „Papageien Partner Vermittlung“ – und schon beim ersten Kontakt wurde uns engagiert und tatkräftig Hilfe angeboten. So dass wir jetzt sehr froh sind, dass Rosi in der Papageien Partner Vermittlung von Rita Ohnhäuser ihr Glück – und hoffentlich, nach über 10 Jahren Einzelhaft, auch einen artgleichen Partner finden darf. Wir können diese Vermittlungsstelle nur wärmstens empfehlen. Rosi kann, wie so viele andere Sittiche auch, weit über 20 Jahre alt werden. Wir hoffen, sie wird noch viele schöne Jahre mit einem Partner ihrer Wahl verbringen können.
Ihre Vorgeschichte: Offenbar waren wir dem Halter in der Nahbarschaft schon einige Male als potentielle Tierhalter aufgefallen (was wohl zwangsläufig passiert, wenn man mehrmals die Woche einige Transportboxen mit Vierbeinern zum Auto buckelt…)
Und er sprach uns an, ob er uns seinen Sittich „schenken“ könnte…
Ein Besuch in Rosis Zuhause machte uns deutlich, dass hier sofortiges Handeln angesagt ist: Der Vogel vegetierte offenbar schon seit einigen Jahren im Halbdunkel, vor dem Käfig streifte die Katze umher…
Das Tier kam nach Aussagen des Besitzers nur selten raus. Er brachte uns das Tier in einem Pappkarton, so dass wir erst in der Papageienvermittlungsstelle sahen, in welch schlechtem Zustand ihr Gefieder war. Auf den Bildern ihrer Galerie sieht man deutlich, dass sie praktisch keine Schwungfedern mehr an den Flügeln hat, möglicherweise die Folgen eines Katzenübergriffs. Die Schwanzfedern sind kotverschmiert. Fliegen kann sie so nicht. Auch die Krallen waren viel zu lang. Auch das ein Zeichen für jahrelange Käfighaltung, wahrscheinlich auch nur mit Plastestangen, keine Naturäste.
Obwohl wir also zunächst nicht wussten, wohin mit Rosi, versprachen wir uns zu kümmern.

Lilli

Lillis Galerie
Über sie: Rosette in Schwarz-Weiss
Weiblich
Geboren: ca. 04 / 2007
Eingezogen am: 18.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 19.06.2010
Für immer eingeschlafen am: 24.07.2010


Lilli,
dass du jetzt schon gehen musstest, kam für uns völlig unerwartet.
Eine hartnäckige Rachenentzündung quälte Dich - und trotz sofortiger Antibiose konnten Deine Zweibeiner Dich nicht retten.
Du hinterlässt ein trauriges Rudel, bei dem Du dich in den letzten fünf Wochen gut eingelebt und so wohl gefühlt hast. Auch Deine Zweibeiner vermissen Dich sehr.
Süße Maus, wir hoffen, Du bist nun schon auf der anderen Seite der Regebogenbrücke angekommen, hast Deine Freundin Suzi wiedergefunden und kannst mit ihr saftigen Löwenzahn fressen. Ohne Schmerzen. Wir sind traurig, dass Du jetzt schon gehen musstest, aber ebenso froh, dass wir Dich kennenlernen durften, kleine Zuckermaus. Wir werden Dich nie vergessen.


Lilli war zu dem dreijährigen Kastraten Woody und der zweijährigen Lotta nach Spandau gezogen. Bei der Vergesellschaftung ging es hoch her, weil Lotta plötzlich den Chefposten für sich beanspruchen wollte und ordentlich aufdrehte. Als sie nach viel Geklapper und Gezeter dann merkte, dass ihre Mitschweinchen davon ziemlich unbeeindruckt blieben, fügte sie sich dann doch in ihr neues Trio.
Die Drei bewohnten einen schönen zweigeschossigen Eigenbau von 2 Meter Länge. Wir freuen uns für die Süßen und wünschen ihnen viel Spaß zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Lilli kam zusammen mit ihrer Freundin Suzi zu uns, weil ein Familienmitglied eine Allergie entwickelt hatte. Beide Mädels hatten viel zu lange Krallen als sie hier ankamen und sind leider recht übergewichtig, so dass nun erstmal der Speiseplan umgestellt werden muss.
Bei uns wohnte sie mit Suzi zusammen.

Billy

Billys Galerie
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren am: 05.03.2008
Kastriert am: 19.08.2008
Eingezogen am: 14.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 18.06.2010


Billy ist zu der 6 Wochen alten Zora nach Heinersdorf gezogen und darf die Kleine nun etwas erziehen. Die Vergesellschaftung verlief völlig problemlos. Billy nahm sich dem kleinen Dreikäsehoch sehr gut an – auch wenn sein Ziehkind sich von der frechen Seite zeigte. Da muss Billy nun erstmal einige Erziehungsarbeit leisten. :-)
Billys neue Freundin Zora war in einem Pappkarton an einem Grundstückseingang ausgesetzt worden, ein zweites ebenso junges Meeri Mädel, das ebenfalls in dem Karton ausgesetzt worden war, war bereits verstorben, kurz nachdem man die Schweine gefunden hatte.
Umso schöner ist es, dass Zora bei ihren Findern ein tolles Zuhause gefunden hat. Dank Billy ist sie nun auch nicht mehr alleine. Beide wohnen jetzt in einem 2 Meter langen Eigenbau. Wir freuen uns für die Süßen, dass sie es so gut bei so tierlieben Zweibeinern getroffen haben.
Seine Vorgeschichte: Billy kam zusammen mit seinen Kumpels Noah und Liza zu uns, weil sie mit den anderen Haustieren nicht verträglich waren. Als die Katzen anfingen, durch die Gitter nach den Meeris zu angeln, gab man den Tieren zuliebe die Meeri-Haltung auf.
Billy kam mit Haarlingsbefall bei uns an, der aber gut zu behandeln war. Bei uns wohnte er mit Liza zusammen.

April

Aprils Galerie
Über sie: Glatthaar in Schwarz-Rot, ein weißer Handschuh :)
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2010
Eingezogen am: 11.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 05.06.2010


April ist zu der 3 jährigen Meeridame Murmel nach Rudow gezogen. Dort bewohnen die beiden jetzt einen 120er Käfig und bei schönem Wetter dürfen sie auf dem Balkon um die Wette flitzen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb gut. Murmel hatte ihre Freundin verloren, und war sichtlich erfreut, als nun April kam, um ihrer Einsamkeit ein Ende zu bereiten.
Wir freuen uns für die beiden Süßen und wünschen ihnen eine schöne Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: April und Sunday kamen an einem Sonntag im April zu uns. Die beiden Geschwister waren neben dem Hausmüll eines Wohnhauses ausgesetzt worden. Glücklicherweise fiel einer aufmerksamen Bewohnerin die Schachtel auf und die beiden fanden auf glücklichen Wegen zu uns. Vermutlich wurden die beiden ausgesetzt, weil die Besitzer die tierärztliche Behandlung nicht bezahlen wollten, denn beide Tiere waren extrem verpilzt. Sie wurden erfolgreich behandelt. Eine Schwangerschaft konnte nach vier Wochen auch ausgeschlossen werden.
Bei uns wohnte sie zuletzt mit Penélope zusammen.

Noah

Noahs Galerie
Über ihn: Rosette in Tricolor
Männlich
Geboren am: 16.10.2003
Kastriert am: 23.06.2009
Eingezogen am: 14.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 30.05.2010


Noah ist zu unseren ehemaligen Vermittlungsfellchen Emma und Schneewittchen nach Charlottenburg gezogen. Dort bewohnen die drei nun gemeinsam den Wintergarten und dürfen zusammen ein tolles Schweineleben führen. Anfangs gab es ein paar Reibereien mit Schneewittchen, dann mit Emma – aber nach einer Eingewöhnungszeit kommen die drei jetzt sehr gut miteinander aus.
Wir freuen uns, besonders für Noah, dass er auf seine doch schon etwas älteren Schweinchentage nun zwei Damen gefunden hat, die er ganz für sich allein hat und mit denen er den Herbst des Lebens in Ruhe verbringen darf. Besser hätte er es gar nicht treffen können. Das freut uns sehr für den Süßen.
Seine Vorgeschichte: Noah kam zusammen mit seinen Kumpels Billy und Liza zu uns, weil sie mit den anderen Haustieren nicht verträglich waren. Als die Katzen anfingen, durch die Gitter nach den Meeris zu angeln, gab man den Tieren zuliebe die Meeri-Haltung auf.
Billy kam mit Haarlingsbefall bei uns an, der aber gut zu behandeln war. Da Noah an einem Penisvorfall leidet, bedarf er ein wenig täglicher zusätzlicher Pflege. Daher sollte er nur zu einem erfahrenen Halter ziehen, was auch wunderbar geklappt hat.

Adam

Adams Galerie
Über ihn: American Crested-Mix in Tricolor (Schwarz-Weiß mit wenig Rot)
Männlich
Geboren: ca. 02 / 2008
Eingezogen am: 05.02.2010
Kastriert am: 16.02.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 16.05.2010
Für immer eingeschlafen: 19.05.2014


Adam war zu der 3 einhalbjährigen Elli nach Karlshorst gezogen. Die beiden haben sich sofort ohne Probleme verstanden und sind inzwischen zu einem absoluten Dream Team geworden, die nur noch zusammen durchs Schweinchenleben wuseln.
Die beiden Turteltäubchen wohnen in einem 120er Käfig mit Dauerauslauf. Wir sind glücklich, dass die beiden sich gefunden haben und wünschen ihnen noch eine schöne und spannende Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Adam kam mit seinem Kumpel Ryan zu uns, weil ein Familienmitglied eine Allergie entwickelt hatte. Anfangs hatte man das Problem noch dadurch beheben wollen, dass man die Tiere im Käfig auf den Balkon gestellt hatte – bei den aktuell herrschenden Minustemperaturen jedoch eine lebensgefährliche Option; so dass man die beiden schließlich in unsere Obhut gab.
Adam wohnte zuletzt zusammen mit Ryan.

Ryan


Ryans Galerie
im neuen Zuhause

Ryan (links) und Emmy im neuen Zuhause
 
Über ihn: Rosetten-Mix in Schwarz-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 02 / 2008
Eingezogen am: 05.02.2010
Kastriert am: 16.02.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 24.04.2010


Ryan ist zu der 3 jährigen Emmy nach Ludwigsfelde gezogen. Die beiden bewohnen einen 120er Käfig mit dauerhaftem Auslauf. Anfangs hatte Ryan ein wenig Angst vor der Dame mit der imposanten Frisur ;) Er merkte aber dann doch recht schnell, dass seine Sorge unbegründet sein sollte. Seine neue Freundin war nämlich im Grunde ihres Meeri-Herzens sehr erfreut über ihren neuen Kumpel.
Wir freuen uns für die beiden Süßen und wüschen ihnen noch eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Ryan kam mit seinem Kumpel Adam zu uns, weil ein Familienmitglied eine Allergie entwickelt hatte. Anfangs hatte man das Problem noch dadurch beheben wollen, dass man die Tiere im Käfig auf den Balkon gestellt hatte – bei den aktuell herrschenden Minustemperaturen jedoch eine lebensgefährliche Option; so dass man die beiden schließlich in unsere Obhut gab.
Bei uns wohnte er mit Adam zusammen.

Krümel


Krümels Galerie
im neuen Zuhause

Krümel in ihrem neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren am: 12.09.2009
Eingezogen am: 09.04.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 17.04.2010


Krümel ist zu ihrem Bruder Ernie und den beiden Meerschwein-Damen Minchen und Rosalie, die allesamt ehemalige Vermittlungsfelle von uns sind, nach Friedenau gezogen. Sie macht das Meeri-Quartett nun komplett.
Bei der Vergesellschaftung sah Rudelchefin Rosalie erfreulicherweise alles ganz entspannt. Was für ein Glück – denn sie kann auch anders... ;)
Nur mit Minchen gab es ein bisschen Streit, aber der war zum Glück auch schnell vergessen.
So wohnt Krümel jetzt in einem schönen Eigenbau mit ganz tollen Schweinefreunden und wird von sehr tierlieben Zweibeinern umsorgt.
Die Kleine hat wirklich ein traumhaftes Zuhause gefunden und darüber freuen wir uns sehr.
Ihre Vorgeschichte: Krümels Mutter wurde schwanger aus schlechter Haltung befreit. Bei tierlieben Menschen fand sie eine Unterkunft, wo sie in Ruhe ihre fünf Babies zur Welt bringen und aufziehen konnte.
Allerdings fehlte dann der Platz, alle fünf Babies dauerhaft zu behalten. Deswegen suchten Krümel, ihre Schwester Sue und ihr Bruder Ernie ein schönes Zuhause für immer. Krümel sollte eigentlich bei ihrer Pflegemami bleiben. Nach ein paar Monaten änderten sich jedoch die persönlichen Umstände der Halterin, so dass sie einen Teil ihrer Meeris abgeben musste. So kam Krümel erneut in die Vermittlung.

Jamie


Jamies Galerie
im neuen Zuhause

Jamie (rechts) und Sugar im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Sepia-Buff
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2009
Eingezogen am: 26.11.2009
Kastriert am: 04.01.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 10.04.2010


Jamie ist zu unserem ehemaligen Vermittlungsfellchen Sugar nach Tiergarten gezogen. Sugar hatte leider ihre Freundin Lina verloren, und sollte natürlich nicht allein bleiben. Von Jamie war die Süße gleich angetan und fand ihn sehr interessant. Und auch Jamie fand schnell an seiner neuen Herzdame gefallen.
Die beiden bewohnen jetzt einen 120er inklusive Auslauf im Zimmer und genießen momentan den Sommerspeiseplan mit frischem Löwenzahn.
Wir freuen uns, dass die beiden sich so schnell so gut verstanden haben und wünschen ihnen noch eine schöne und lange Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Jamie stammt zusammen mit 10 weiteren Tieren aus unkontrollierter Vermehrung. Die Besitzer waren offenbar damit überfordert, ihren Meerschweinbestand nach Geschlechtern zu trennen und wollten alle Tiere, die sie zuvor unzureichend ernährt und auf kleinstem Raum zusammen gehalten hatten, einfach loswerden. Ein Teil des Bestandes kam zu uns (Timothy, Mortimer, Gilbert und Jamie), die z.T. noch tragenden Weibchen sowie ein weiterer Bock sind bei der Notstation Löwenzahn eingezogen und suchen von dort aus ein Zuhause.
Erfreulicherweise merkt man Jamie nicht an, dass er aus so desolaten Haltungsbedingungen stammt. Er ist munter, aufgeweckt und sehr neugierig.
Bei uns wohnte er mit Mascha zusammen.

Lililu


Lililus Galerie

Lililu (rechts) mit einer ihrer neuen Freundinnen im neuen Zuhause
 
Über sie: Sheltie-Mix in Schwarz-Creme
Weiblich
Geboren am: ca. 05 / 2008
Sucht ein Zuhause seit: 10.02.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 04.04.2010


Lililu ist in eine Vierergruppe nach Weinböhla bei Dresden gezogen und hat sich dort mit ihrer lieben Art gleich ganz toll in das Rudel eingefunden. Die Süße zieht nun, sobald der Sommer kommt in ein riesiges Meerigerechtes Außengehege und lässt es sich dort mit ihren neuen Freunden gut gehen.
Wir freuen uns, dass die Liebe es so gut getroffen hat und wünschen ihr eine schöne Zeit in ihrem Traumzuhause.
Ihre Vorgeschichte: Lililu wohnte mit Krönchen und unserem ehemaligen Vermittlungsfell Ruby zusammen. Da die Besitzerin einen längeren Auslandsaufenthalt plante, suchten die drei Mädels erneut in schönes Zuhause.

Krönchen

Krönchens Galerie
Über sie: Sheltie-Mix in Schwarz-Creme
Weiblich
Geboren am: ca. 05 / 2008
Sucht ein Zuhause seit: 10.02.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 02.04.2010


Krönchen ist zu dem Kastraten Benno gezogen. Die beiden wohnen zusammen in einem schönen Zuhause in Berlin, das sie über die Notstation Löwenzahn gefunden haben. Krönchen war auch von dort aus schon einmal vermittelt worden und suchte nun erneut ein Zuhause (s.u.).
Ihre Vorgeschichte: Krönchen wohnte mit Lililu und unserem ehemaligen Vermittlungsfell Ruby zusammen. Da die Besitzerin einen längeren Auslandsaufenthalt plante, suchten die drei Mädels erneut in schönes Zuhause.

Mascha


Maschas Galerie
im neuen Zuhause

Mascha (vorn) mit Zicke und Bilbo (rechts) im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Goldaguti-Rot
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2009
Eingezogen am: 12.01.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 02.04.2010
Für immer eingeschlafen: 24.12.2013


Mascha war zu dem 1,5jährigen Kastraten Bilbo und zu der anderthalbjährigen Zicke nach Spandau gezogen. Bei der Vergesellschaftung machte Chefdame Zicke ihrem Namen alle Ehre und Mascha musste ordentlich kuschen. Irgendwann wurde aber selbst Zicke dann klar, dass sie ihren Chefsessel nicht würde räumen müssen – und sie stellte fest, dass Mascha eigentlich doch ein ganz nettes Schweinemädchen ist.
Inzwischen haben sich die drei gut zusammengerauft und kommen ohne Probleme miteinander aus.
Sie bewohnen jetzt einen 140er mit zusätzlichem Auslauf und lassen sich vom neuen Zweibein verwöhnen. Was für ein schönes Schweineleben!
Ihre Vorgeschichte: Auf Mascha und ihre kleine Familie (Sohn Finley und Mann Sven) wurden wir durch eine Kleinanzeige aufmerksam. Es hieß, die sollten weg, da das Kind das Interesse verloren hätte. Was wir dann bei der Abholung vorfanden, spottete -im negativen Sinne- jeder Beschreibung. Die Schweinchen wurden auf Zeitungspapier gehalten, waren völlig unterernährt und Mascha hatte, trotz ihres jungen Alters, bereits die vierte Schwangerschaft in Folge hinter sich. Bei der vorletzten gebar sie zwei tote Babies.
Da sie, noch selbst mitten im Wachstum, schon einige Male gebären musste, ist sie in der körperlichen Entwicklung etwas hinterher, daher sollte sie nun erstmal in Ruhe wachsen und Gewicht zulegen. Inzwischen hat sie gut Gewicht zugelegt und eine Schwangerschaft können wir zum Glück auch ausschließen.
Bei uns wohnte sie mit ihrer kleinen Familie, später mit Jamie zusammen.

Ruby

Rubys Galerie
Über sie: Glatthaar in Goldaguti mit weißem Näschen
Weiblich
Geboren am: 02.01.2008 hier in der Notstation
Im neuen Zuhause angekommen: 16.02.2008
Sucht wieder ein Zuhause seit: 10.02.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 20.03.2010


Ruby ist zu dem Kastraten Schoko nach Wilmersdorf gezogen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Dort teilen sie sich einen Käfig, der ständig offen steht, so dass die beiden Flitzmäuse auch ständig im Zimmer herumlaufen können.
Ihre Vorgeschichte: Ruby ist die Tochter von Harry und Zorro. Sie wurde hier in der Notstation geboren und ist die Schwester von Ginger, Jimmy und Pepe. Die vier waren bei der Geburt recht winzig, besonders Ginger. Sie lebten hier in einer großen Gruppe bestehend aus den zwei Mamis Smilla und Harry und ihren insgesamt sechs Babies.
Ruby war zu dem viereinhalb jährigen Kastraten Brani, der einjährigen Lililu und der im August 2007 geborenen Krönchen nach Kreuzberg gezogen. Brani starb leider 2009. Da die Besitzerin einen längeren Auslandsaufenthalt plante, suchten die drei Mädels erneut in schönes Zuhause.

Einstein (ehemals Diego)


Diegos Galerie
im neuen Zuhause

Diego (links) und Paula genießen den Sommer
 
Über ihn: Peruaner in Lilac-Weiss mit roten Augen
Männlich
Geboren: ca. 12 / 2008
Eingezogen am: 15.07.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 18.03.2010


Einstein (ehemals Diego) ist zu der vierjährigen Paula nach Kreuzberg gezogen. Die beiden bewohnen dort zusammen einen 120er Käfig, und genießen noch zusätzlichen Auslauf. Einstein und Paula waren bereits bei uns vergesellschaftet worden.
Dabei gab es nur einen klitzekleinen Moment der Skepsis, anschließend wurde sofort zusammen das Gehege erkundet, ganz viel erzählt und natürlich zusammen gefressen. ;)
Einstein und Paula passen nicht nur optisch super zusammen. Sie fühlen sich sichtlich wohl bei- und miteinander.
Wir wünschen den beiden Süßen alles Gute in ihrem schönen neuen Zuhause.
Seine Vorgeschichte: Diego ist der Sohn von Notdame Maude. Er wurde mit seiner Mutter und Schneewittchen zusammen abgegeben, weil das Kind das Interesse an ihnen verloren hatte. Da Diego nicht kastriert war, musste er sein Schweinchenleben im alten Zuhause allein in einer kleinen Plastikbox fristen.
Bei uns wohnte er mit Viktoria zusammen.

Sven


Svens Galerie
im neuen Zuhause

Sven (rechts) und Ronja genießen den Sommer im neuen Zuhause
 
Über ihn: Rosette in Tricolor, gebrindeltes Gesichtchen
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2009
Eingezogen am: 12.01.2010
Kastriert am: 15.01.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 13.03.2010


Sven ist zu der einjährigen Ronja nach Lankwitz gezogen. Die Vergesellschaftung verlief recht harmonisch, und schnell hatte sich ein neues Schweinchen-Dreamteam gefunden. Sven bewohnt jetzt mit seiner Herzdame einen großen Eigenbau mit einem riesigen Auslauf, hat also reichlich Platz zum Flitzen und Brommseln.
Wir freuen uns für den kleinen Sonnenschein und wünschen ihm eine schöne Zeit mit seiner Ronja.
Nach dem Tod von Ronja zogen Nina, Davina und Johanna ein.
Seine Vorgeschichte: Sven kam zu uns zusammen mit seiner Frau Mascha und deren kleinem Sohn Finley. Die ganze Familie wurde abgegeben, weil das Kind das Interesse verloren hatte. Da Sven unkastriert mit Mascha zusammen saß, war es dauerhaft zu Nachwuchs gekommen, den man dann an Zooläden weiterreichte. Sven musste sein Schweinchenleben bislang unter schlechten Bedingungen bestreiten - er wurde auf Zeitungspapier gehalten und es wurde sich nur sehr mangelhaft um ihn und seine Familie gekümmert. Dennoch ist er ein sehr zutraulicher und aufgeweckter kleiner Schatz, dem das Vertrauen in die Menschen noch nicht ganz verloren gegangen zu sein scheint.
Bei uns wohnte er mit Mascha und Finley zusammen.

Hector

Hectors Galerie
Über ihn: Löwchenwidder in Rot
Männlich
Geboren am: 02.06.2009
Kastriert am: 04.01.2010
Gewicht: ca. 1,8kg (noch nicht ausgewachsen)
Eingezogen am: 24.11.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 28.02.2010


Hector ist zu der 5 jährigen Kaninchendame Wuschel nach Potsdam-Ferch gezogen. Bei der Vergesellschaftung ging es hoch her, denn Wuschel wollte natürlich ihren Chefsessel nicht räumen. Hector akzeptierte dies dann auch nach einigem turbulentem Hin und Her und ordnete sich seiner neuen Freundin unter.
Die beiden leben jetzt in einem 5 qm Gehege und lassen es sich gut gehen. Wir freuen uns für die Süßen und wünschen Ihnen alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Hector kam zur Welt, weil die Besitzer einmal Babies wollten. In vielen Gesprächen konnten wir vermitteln, welche Gefahren und Probleme sich hinter solchen Vermehrungen verbergen. Dies führte erfreulicherweise zu einem grundlegenden Sinneswandel, und der eine Bock wurde umgehend kastriert – sowie alle Tiere geimpft.
Somit war es nun ein großer Wunsch der Besitzer, dass Hector und seine vier Geschwister Berlioz, Lotta, Klärchen und Kiara ein schönes und artgerechtes Zuhause finden sollten, wobei wir sie so gut es ging unterstützen wollten.
Hector saß lange Zeit noch bei seiner Besitzerin. Er zog schließlich als vermeintliches Mädel bei uns ein. Beim zuständigen Tierarzt waren insgesamt drei Mal die Geschlechter aller Geschwister kontrolliert worden.
Wie sich letzten Endes zeigte, waren die Aussagen des TAs nicht in allen Fällen zutreffend, so dass Hector etwas verspätet kastriert wurde.
Bei uns wohnte er mit Debbie, Léonce, Lola und Paulinchen zusammen.

Viktoria

Viktorias Galerie
Über sie: Peruaner in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2006
Eingezogen am: 15.06.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 23.02.2010


Viktoria ist zu dem 5 jährigen Kastraten Pucki nach Potsdam gezogen, der leider seine Partnerin Maxi verloren hatte. Die beiden waren bereits bei uns vergesellschaftet worden, und zeigten sich nach einer kurzen Eingewöhnungszeit als ein super Team. Wir wünschen unserer süßen Maus alles erdenklich Gute.
Ihre Vorgeschichte: Viktoria wurde bei uns abgegeben, da ihre Besitzerin sich nicht mehr ausreichend um sie kümmern konnte.
Zudem soll sie laut Besitzerin extrem unverträglich sein und saß daher seit mehreren Wochen allein. Diese Unverträglichkeit können wir jedoch bislang nicht bestätigen. Da sie eine gestandene Meeri-Dame ist, hat sie natürlich ein gesundes Selbstbewusstsein. Unverträglich oder gar aggressiv gegenüber anderen Schweinchen oder dem Menschen ist sie jedoch keinesfalls.
Sie wohnte eine Zeitlang mit Frida, später mit Minchen und Humphrey zusammen, mit denen sie sich gut vertrug. Zuletzt wohnte sie mit Diego zusammen.

Lola


Lolas Galerie
im neuen Zuhause

Lola im neuen Zuhause
 
Über sie: Löwenköpfchen in Hellbraun mit schwarzen und weißen Abzeichen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2008
Eingezogen am: 26.06.2009
Kastriert am: 26.10.2009
Gewicht: ca. 2,5kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 01.07.2009, 04.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 14.02.2010


Lola ist zu dem 4 jährigen Max nach Hohenschönhausen gezogen. Beim Kennenlernen war Lola erst ein bisschen zurückhaltend, Max entpuppte sich jedoch schon schnell als ein super Kumpel, mit dem man prima zusammen schmusen und jede Menge Unfug machen kann. Die beiden Turteltäubchen haben jetzt Freilauf im kaninchensicheren Wohnzimmer und angrenzenden Flur. Die Entdeckungstouren machen den zweien auch sichtlich Spaß.
Wir freuen uns, dass die beiden sich auf Anhieb so gut verstanden haben und wünschen ihnen alles Liebe und Gute.
Ihre Vorgeschichte: Lola kam zusammen mit Leander zu uns. Lola wohnte in einem 100er-Käfig auf der Terrasse, dem Wetter ungeschützt ausgesetzt. Ab und zu ließen die Besitzer die Kleine mit dem unkastrierten Leander zusammen laufen. Eine Schwangerschaft konnte nach vier Wochen zum Glück ausgeschlossen werden. Sie wurde letztlich aus Mangel an Interesse abgegeben.
Ein Zeitlang wohnte sie mit Leander, später mit Nele, Debbie, Paulinchen, Léonce und Hector zusammen.
Aufgrund starker Dominanz und einer Scheinschwangerschaft entschieden wir uns für eine Kastration. Diese wurde am 26.10.2009 vorgenommen. Dabei wurden die Eierstöcke und die Gebärmutter entfernt. Beides war bereits mit Bläschen überzogen und ihr Hormonhaushalt war daher aus dem Gleichgewicht geraten. Sie hat alles gut überstanden und könnte nun in ein schönes Zuhause ziehen.
30.11.2009: Lolas Gruppe hat Würmer, sie werden momentan alle mit Panacur behandelt.
04.01.2010: Die Wurmkur ist beendet.

Mortimer

Mortimers Galerie
Über ihn: US Teddy Mix in Schwarz-Weiß (evtl.schimmel)
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2009
Eingezogen am: 26.11.2009
Kastriert am: 14.12.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 07.02.2010


Mortimer ist zu der 5,5jährigen Jule nach Weißensee gezogen. Dort bewohnen sie einen 120er Käfig und können den ganzen Tag nach Herzenslust im Zimmer herumtollen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und fielen nach ein paar Stunden Herumtoben völlig ermattet in Tiefschlaf. Jules Zysten bereiteten zum Glück keine Probleme, so dass sie nun um die Wette brommseln können ;)
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Mortimer stammt zusammen mit 10 weiteren Tieren aus unkontrollierter Vermehrung. Die Besitzer waren offenbar damit überfordert, ihren Meerschweinbestand nach Geschlechtern zu trennen und wollten alle Tiere, die sie zuvor unzureichend ernährt und auf kleinstem Raum zusammen gehalten hatten, einfach loswerden. Ein Teil des Bestandes kam zu uns (Timothy, Mortimer, Gilbert und Jamie) die z.T. noch tragenden Weibchen sowie ein weiterer Bock sind bei der Notstation Löwenzahn eingezogen und suchen von dort aus ein Zuhause.
Erfreulicherweise merkt man Mortimer nicht an, dass er aus so desolaten Haltungsbedingungen stammt. Er ist munter und aufgeweckt, sehr neugierig und war am liebsten mit seinem „Zwilling“ Timothy unterwegs. Meistens knabberten sie auch gemeinschaftlich an einer Möhre.
Bei uns wohnte er mit Timothy und Gilbert zusammen.

Krümelchen

Krümelchens Galerie
Über sie: Peruaner in Schoko-Buff
Weiblich
Geboren: ca. 02 / 2007
Eingezogen am: 07.11.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 06.02.2010


Krümelchen ist zu dem 6jährigen Flecki nach Zehlendorf gezogen. Dort bewohnen die beiden einen 120er Käfig und genießen täglich Auslauf im Zimmer. Flecki war sofort schwer begeistert von Krümelchen. Die Vergesellschaftung verlief ruhig, auch Krümelchen fand Gefallen an ihrem neuen Partner.
Wir freuen uns für die beiden und hoffen, dass sie noch viele gemeinsame Jahre verbringen können.
Ihre Vorgeschichte: Krümelchen kam zu uns weil das Partnertier verstorben war und sie nicht alleine bleiben sollte. Sie wurde sehr schweren Herzens abgegeben, daher wünschten sich Krümelchens Besitzer, dass die Kleine bald wieder ein schönes Zuhause finden möge.
Obwohl Krümelchen, laut tierärztlichem Gutachten, als gesund bei uns abgegeben wurde, stellte unsere Tierärztin bei der Allgemeinuntersuchung zwei Eierstockzysten, ein Atherom und ein relativ starkes Herzgeräusch fest.
15.12.09: Aufgrund eines starken Herzgeräusches wurde ein Herzultraschall durchgeführt. Die Pulmonalarterie (Lungenversorgung) ist verengt, der Herzmuskel jedoch bislang zum Glück nicht verdickt (das Herz braucht mehr Kraft zum Pumpen durch die Verengung, was die Muskeln stärker belastet und für eine Verdickung führen kann); des weiteren schließt die linke Herzklappe nicht ganz, wodurch etwas Blut bei jedem Pumpen in den linken Vorhof zurückläuft. Sie zeigt ansonsten keinerlei Symptome für Herzprobleme, daher sehen wir in Absprache mit unserer TÄ von Medikamenten derzeit ab. Sollten Erkältungen oder sonstige Infektionen auftreten sind bei Krümelchen schneller als üblich Antibiotika einzusetzen, um das Herz zu schonen. Insbesondere in den heißen Monaten muss sie gut beobachtet werden. Bei uns wohnte sie mit Quentin zusammen.

Gilbert


Gilberts Galerie
im neuen Zuhause

Gilbert (auf der Rampe), Flocke (vorne) und Freddy im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Tricolor (Sepia-Buff-Weiß)
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2009
Eingezogen am: 26.11.2009
Kastriert am: 14.12.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 31.01.2010


Gilbert ist zu den beiden einjährigen Meeri-Damen Flocke und Freddy nach Karow gezogen. Bei der Vergesellschaftung gab es erst eine Auseinandersetzung mit der Chefin Freddy, nach kurzer Zeit hatten die drei dann aber alle Streitigkeiten ausgeräumt und Gilbert durfte bei den Mädels einziehen.
Alle drei teilen sich jetzt ein großes Bodengehege. Wir freuen uns für unseren Sunny-Boy Gilbert, dass er es nach seinem sehr unschönen Start ins Leben nun so gut getroffen hat.
Wir wünschen ihm und seinen beiden Mädels eine schöne und spannende Zeit zusammen.
Im Juli 2010 zog auch noch Sunday zu den dreien.
Seine Vorgeschichte: Gilbert stammt zusammen mit 10 weiteren Tieren aus unkontrollierter Vermehrung. Die Besitzer waren offenbar damit überfordert, ihren Meerschweinbestand nach Geschlechtern zu trennen und wollten alle Tiere, die sie zuvor unzureichend ernährt und auf kleinstem Raum zusammen gehalten hatten, einfach loswerden. Ein Teil des Bestandes kam zu uns (Timothy, Mortimer, Gilbert und Jamie) , die z.T. noch tragenden Weibchen sowie ein weiterer Bock sind bei der Notstation Löwenzahn eingezogen und suchen von dort aus ein Zuhause.
Erfreulicherweise merkt man Gilbert nicht an, dass er aus so desolaten Haltungsbedingungen stammt. Er ist munter und aufgeweckt, sehr neugierig und am liebsten führt er sein Rudel an und macht waghalsige Unternehmungen im Eigenbau.
Bei uns wohnte er mit Timothy und Mortimer zusammen.

Finley

Finleys Galerie
Über ihn: Rosetten-Mix in Rot (mit weissen Handschuhen ;-)
Männlich
Geboren: 24.12.2009
Eingezogen am: 12.01.2010
Kastriert am: 15.01.2010
Im neuen Zuhause angekommen: 31.01.2010


Finley ist zu den beiden sechsjährigen Meeridamen Mia und Lilly nach Treptow gezogen. Die beiden Damen nahmen ihn sehr freundlich auf und alle drei tollten wie verrückt durchs Zimmer und den Eigenbau. Chefin Mia ließ gar keine Diskussionen darüber aufkommen, wer hier das Sagen hat und der Süße ordnete sich daher brav den beiden Mädels unter.
Das Trio teilt sich einen dreistöckigen Eigenbau mit zusätzlichem Auslauf. Wir freuen uns für den kleinen Sonnenschein und wünschen ihm alles Gute mit seinen beiden Damen.
Leider verstarb Lilly im Sommer 2010. Im Oktober zog daher Grace bei den beiden ein.
Seine Vorgeschichte: Finley ist der Sohn von Mascha und Sven und entstammt unkontrollierter Vermehrung. Die ganze Familie wurde abgegeben, da das Kind das Interesse verloren hatte. Finley hat bei uns in zwei Tagen 60 gr zugelegt - das zeigt, wie schlecht man sich um die Tiere im alten Zuhause gekümmert hatte. Alle Schweinchen wurden auf Zeitungspapier gehalten und zudem sehr mangelhaft ernährt.
Bei uns wohnte er mit seiner Familie zusammen.

Knut

Über ihn: Rosette in weiß mit roten Augen
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 12.03.2008
Kastriert am: 15.03.2008
Im ersten neuen Zuhause angekommen: 17.05.2009
Wieder hier eingezogen: 19.07.2009
Im zweiten neuen Zuhause angekommen: 30.01.2010


Knut ist nach Görlitz zu den vier Mädels Moni, Paula, Nita und Milly gezogen. Bei der Vergesellschaftung ging es hoch her, wie eigentlich immer, wenn unser Macho Knut das erste Mal auf neue Mädels trifft :)
Nach einem Tag aufregenden Kennenlernens haben sich die Wogen schon einigermaßen geglättet, so dass Knut nun als Haremswächter vier gestandene Damen umsorgen darf. Klar, dass es für Knut, den Casanova eigentlich nichts Schöneres geben kann. Mit seinen Damen wohnt er jetzt in einem dreistöckigen Eigenbau, Auslauf inklusive.
Wir freuen uns für unseren wohl zutraulichsten Kastraten, dass er es nun so gut getroffen hat.
Leider musste er bei den Vermittlungen bis jetzt oft hinten anstehen, denn als Rotauge mit weissem Fell hatte er doch recht selten eine Chance. Um so froher sind wir, dass Knut in seinem neuen Zuhause auch wegen seines Aussehens ausgewählt wurde.
So zutraulich wie er ist, wird er die Herzen seiner Zweibeiner sicher im Sturm erobern. Wir wünschen unserem Eisbären alles Liebe und viel Spaß mit seinen hübschen Mädels.
Seine Vorgeschichte: Knut sollte zusammen mit Flocke ausgesetzt werden. Zwei Tierfreunde nahmen die beiden vorübergehend auf, konnten sie jedoch nicht dauerhaft behalten, da ein Familienmitglied stark allergisch reagierte. Deswegen gaben sie die Tiere schließlich bei uns ab. Wahrscheinlich sind Knut und Flocke Geschwister. Knut ist der Vater von Snowy und Sugar.
Bis zu seinem Auszug wohnte er mit Flummi zusammen, mit dem er sich prima verstand. Mehrmals am Tag rannten sie quietschend und brommselnd durch den Käfig und lagen auch oft dicht beieinander.
Für eine Weile wohnte er mit Pepe zusammen.
Später wohnte er mit Freja und Tweety zusammen.
Im Mai 2009 war er in ein schönes Zuhause zu der 6jährigen Fine nach Wilhelmsruh gezogen. Leider verstarb die süße Maus zwei Monate später und die Besitzer entschieden sich, Knut zu uns zurück zu geben. Eine Woche vor Fines Tod wurden bei den beiden Kokzidien festgesellt. Eine erneute Kotprobe ergab jedoch zum Glück einen negativen Befund.
Nachdem er wieder bei uns eingezogen war wohnte er mit Maude, später mit Shane zusammen.
Im Herbst 2009 hatte sich Knut eine leichte Nagelbettentzündung an der rechten Vorderpfote zugezogen. Die Kralle wird daher krumm bleiben. Er hat jedoch keine Schmerzen und die Entzündung ist auch gut abgeheilt.
Zuletzt wohnte er bei uns mit Iffy und Krümelchen zusammen.

Nele

Neles Galerie
Über sie: Farbzwerg in Schwarz
Weiblich
Geboren: ca. 08 / 2005
Eingezogen am: 22.02.2009
Kastriert am: 25.06.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 22.03.2009, 21.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 17.01.2010


Nele ist zu dem 5,5jährigen Dill nach Bohnsdorf gezogen. Momentan wohnen die beiden in einem großen Innengehege und werden im Mai in ein 20qm Außengehege ziehen. Dill fand Nele gleich sympathisch und hatte zum Glück gar keine Angst vor ihr. Das Außengehege ist fast fertig gebaut und wir glauben, dass Nele dort ein wirkliches Traumzuhause gefunden hat, was wir ihr so sehr gewünscht haben.
Wir freuen uns für die beiden Süßen und wünschen Ihnen, dass die Zeit bis zum Sommer wie im Flug vergeht :)
Ihre Vorgeschichte: Sie stammt aus demselben Notfall wie die Kaninchen Stups und Felix und die drei Meerschweine Rosalie, Humphrey und Lennard. Beide Tiere gehörten einem Tiersammler, der Kaninchen mit Meerschweinchen in viel zu kleinen Käfigen hielt. Nele hatte wunde Läufe und war, aufgrund des erbärmlichen Käfigdaseins, das sie bis jetzt fristen musste, kaum noch in der Lage zu laufen, da ihre Muskeln völlig zurückgebildet waren. Als der Besitzer sich, aufgrund finanzieller Probleme, entschied die Tiere abgeben zu wollen, nahm sich eine Tierfreundin der Nager und Kaninchen an, so dass sie auf glücklichen Wegen zu uns fanden.
25.06.2009: Nele ist in den letzten Monaten dauerhaft scheinschwanger gewesen. Wir hatten sie daher zunächst medikamentös behandelt. Da sie auch keinerlei Fettreserven hatte, wollten wir ihr auch vorerst die OP nicht zumuten. Nach einem schlimmen Schub Mitte Juni 2009, bei dem sie sich ihr Fell büschelweise ausriss und völlig unter Strom zu schein schien, haben wir uns für die Kastration entschieden. Der Uterus wies bereits blasige Wucherungen auf, die wahrscheinlich auch Hormone enthielten und für diese Dauer-Schweinschwangerschaft verantwortlich waren. Die OP fand am 25.06.2009 statt. Nele hat alles gut überstanden.
Inzwischen hat sie sich gut erholt und könnte in ein neues Zuhause ziehen. Nach der Kastration hatte sie sich deutlich verändert. Sie war insgesamt fülliger geworden, ihr Fell super nachgewachsen und sie wirkte sehr ruhig und ausgeglichen. In der Gruppe kam sie prima klar und zeigte sich sehr sozial
30.11.2009: Neles Gruppe hat Würmer, sie werden momentan alle mit Panacur behandelt.
04.01.2010: Die Wurmkur ist beendet.
Eine Zeit lang wohnte sie auch mit Stups und Felix, später mt Levin, Lola, Debbie, Scarlett und Franzi zusammen.

Uma

Umas Galerie
Über sie: Sheltie-Mix in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2005
Eingezogen am: 14.12.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 16.01.2010
Für immer eingeschlafen am: 02.09.2010


Liebe Uma,
wir sind sehr traurig, dass Du nicht mehr da bist. Aber Deine Krankheit war sehr schwer zu bekämpfen, und obwohl Deine Zweibeiner alles getan haben, um Dir zu helfen, waren sie machtlos. Zum Schluss versagten sogar Deine Nieren, so dass es unumgänglich war, Dich gehen zu lassen. Wir hoffen, dass Du gut auf der Regenbogenwiese angekommen bist und nun wieder unbeschwert und schmerzfrei mit Deiner Tochter Löwenzahn mümmeln kannst. Schicke Deinen Zweibeinern doch mal einen Regenbogen – sie vermissen Dich sehr. Alles Liebe, Du süße Maus.


Uma war zu der 5jährigen Coco nach Schöneberg gezogen. Dort wohnten die beiden in einem 140er Käfig und können zusätzlich jeden Tag im Zimmer herumtoben. Die Vergesellschaftung verlief harmonisch. Coco verstand es, auch ohne Worte ihre Chefposition zu behaupten, während Uma unglaublich viel zu erzählen hatte ;)
Wir freuten uns für die beiden Mädels und wünschten ihnen noch viele schöne gemeinsame Jahre.
Ihre Vorgeschichte: Uma wurde zusammen mit Olivia aus schlechter Haltung geholt. Bei der neuen Besitzerin waren die beiden vorrübergehend in einer Pferdebox mit Kaninchen untergebracht. Da es nun kälter wurde, mussten die Tiere da weg. Die Besitzerin selbst konnte die beiden nicht in ihrer Wohnung unterbringen, so dass sie schließlich bei uns landeten. Beide hatten viel zu lange Krallen, völlig verklebtes und verfilztes Fell, rochen stark und hatten starken Parasitenbefall, als sie zu uns kamen.
Bis zur ihrem Auszug wohnte sie mit Olivia zusammen.

Jeremy

Jeremys Galerie
Über ihn: Glatthaar in Buff-Weiß
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2009
Eingezogen am: 10.10.2009
Kastriert am: 15.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 10.01.2010


Jeremy ist zu der gleichaltrigen Lisa nach Kreuzberg gezogen. Der kleine Charmeur wickelte die Meeri-Dame im Handumdrehen um seine Pfötchen und den beiden war schnell klar, dass sie von nun an nur noch zusammen durchs Schweinchenleben wuseln möchten. Wobei Lisa aber gerne der Chef ist ;)
Die beiden Turteltäubchen teilen sich jetzt einen 100er Doppelstock-Käfig und bekommen zusätzlich täglich Auslauf im Zimmer.
Wir freuen uns für die süßen quirligen Mäuse und wünschen ihnen eine aufregende Zeit zu zweit.
Seine Vorgeschichte: Jeremy sollte an Schlangen verfüttert werden. Insgesamt zwei Mal wurde er den Boas vorgesetzt, die ihn jedoch verschmähten. Zwischen den "Verfütterungsversuchen" musste er in einem winzigen Käfig (40x30cm) nun insgesamt zwei Monate ausharren. Als er nicht gefressen wurde, sollte er so schnell wie möglich weg. Jeremy wurde nur sehr mangelhaft ernährt, ohne Heu oder Gemüse. Stattdessen bekam er Obst. Demzufolge war er anfangs viel zu mager, hat aber schnell ordentlich an Gewicht zugelegt.
Bei uns wohnte er mit Hannah zusammen.

Timothy

Timothys Galerie
Über ihn: US Teddy Mix in Schwarz-Wweiß (evtl.schimmel)
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2009
Eingezogen am: 26.11.2009
Kastriert am: 14.12.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 10.01.2010


Timothy ist zu den zweijährigen Kastraten Leonardo nach Französich-Buchholz gezogen. Die beiden bewohnen jetzt einen 120er Käfig und genießen zusätzlichen Auslauf. Leonardo war von seinem neuen Kumpel gleich sichtlich angetan und freute sich sehr darüber, dass er nun wieder einen Partner zum Herumwuseln und Bebrommseln hat. Timothy ordnete sich dem quirligen Leonardo auch gleich ohne viel Aufhebens unter.
Wir freuen uns für die beiden Jungs und wünschen ihnen eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Timothy stammt zusammen mit 10 weiteren Tieren aus unkontrollierter Vermehrung. Die Besitzer waren offenbar damit überfordert, ihren Meerschweinbestand nach Geschlechtern zu trennen und wollten alle Tiere, die sie zuvor unzureichend ernährt und auf kleinstem Raum zusammen gehalten hatten, einfach loswerden. Ein Teil des Bestandes kam zu uns (Timothy, Mortimer, Gilbert und Jamie) , die z.T. noch tragenden Weibchen sowie ein weiterer Bock sind bei der Notstation Löwenzahn eingezogen und suchen von dort aus ein Zuhause.
Erfreulicherweise merkte man Timothy nicht an, dass er aus so desolaten Haltungsbedingungen stammt. Er war munter und aufgeweckt, sehr neugierig und am liebsten mit seinem „Zwilling“ Mortimer unterwegs. Meistens knabberten sie auch gemeinschaftlich an einer Möhre.
Bei uns wohnte er mit Mortimer und Gilbert zusammen.

Bernadette


Bernadettes Galerie

Bernadette (Glatthaar) und Mac (linkes Bild), Bernadette und Flitzi im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Schwarz-Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2009
Eingezogen am: 01.12.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 03.01.2010
Eingeschlafen für immer: 11.09.2011


Bernie, Du bist nun ein Engel.
Wärst Du nicht zufällig zu uns zurückgekommen zur Urlaubspflege hätten wir wahrscheinlich nie erfahren, wie lange Du schon mit einer schweren Rachenentzündung zu kämpfen hast, denn Du warst auf etwas ganz anderes behandelt worden und warst völlig entkräftet. Leider starbst Du dann später an einer Leukose – drei Monate hatte Dein Körper schon gegen irgendwelche Entzündungen gekämpft, so dass Deine Kräfte einfach am Ende waren. Kleine Maus, Du hättest ein längeres und vor allem unbeschwerteres Leben verdient. Leider sollte es nicht sein und wir machen uns große Vorwürfe deswegen. Es tut uns leid kleine Maus.

Bernadette war zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Mac und seiner Freundin Flitzi nach Schöneberg gezogen. Sie leistet nun den beiden Süßen, die leider vor kurzem ihre Freundin Schnuffi verloren hatten, Gesellschaft. Das Rudel bewohnt einen zweistöckigen 120er Käfig mit integriertem Dauerauslauf. Bei der Vergesellschaftung ging es anfangs hoch her, und der Neuzugang sorgte für reichlich Aufregung. Nach ein paar Tagen haben sich dann aber die Wogen geglättet und Bernadette durfte in ihrem neuen Zuhause bleiben.
Wir freuen uns für die süße Maus und wünschen ihr eine schöne Zeit mit ihren neuen Freunden.
Ihre Vorgeschichte: Bernadette wurde in einem Reinickendorfer Park ausgesetzt und dort glücklicherweise von tierlieben Menschen gefunden. So kam sie zuerst auf glücklichen Wegen in die Notstation Löwenzahn und von dort aus schließlich zu uns.
Nach vier Wochen konnte eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden und sie konnte in ihr neues Zuhause ziehen.
Bei uns wohnte sie mit Quentin zusammen.