Olivia

In Gedenken und Erinnerung an Olivia,
eine besonders tapfere Schweinedame.

Olivia, Du kleiner Haudegen...
Du hast Dich sofort mit Karacho in unsere Herzen geboxt.
Wir bekamen Dich von „Tierschützern“, so nannten sie sich zumindest –
aber Deine schmutzigen Füße, der riesige Harnröhrenstein
und die katastrophale Zahnstruktur, die Du bei Deinem Einzug aufzeigtest,
belehrten uns schnell eines besseren.

Du warst mit Deinen schlechten Zähnen Dauergast bei der Tierärztin -
auch darum, Dir Zähne ziehen zu müssen, kamen wir nicht herum.

Du hast die Untersuchungen immer tapfer ausgehalten und,
wie es sich für einen kleinen Irrwisch wie Dich gehörte, fleißig Gegenwehr geleistet.

Auch beim Päppelprogramm bist Du gerne an Deinen Zweibeins hochgekrabbelt,
um kundzutun, dass jetzt langsam mal gut wär...

Dabei warst Du aber nie verzagt, sondern immer gut drauf -
eine kleine Granate eben...

Solange Du bereit warst zu kämpfen,
haben wir Dich nach allen Möglichkeiten unterstützt.

Wie glücklich und friedlich Du in dieser Zeit mit Deinem Freund Feliks zusammen gelebt hast,
zeigte uns eindeutig, dass wir mit Dir zusammen den richtigen Weg gingen.

Du hast hart gekämpft, aber Deine Kraft reichte nicht aus.

Als sich schließlich nach der zweiten Zahn OP eine Rachenentzündung bemerkbar machte,
und Du schwächer wurdest, war uns klar, dass Du den Kampf genauso gut würdest verlieren können.

Du hast dann beschlossen zu gehen, bevor wir dich erlösen lassen konnten.
Glücklicherweise bist Du schnell eingeschlafen.

Dein Freund Feliks und Deine Zweibeiner vermissen Dich sehr, Du kleiner Schatz.

Alle, die Dich kennen lernen durften, hast Du im Nu begeistert,
mit Deiner frechen und tollpatschigen Art – und Deinen süße Pausbacken.

Umso trauriger ist es, Dich nun nicht mehr bei uns zu haben.

Wir denken an Dich – und hoffen, Dir geht es gut auf der anderen Seite des Regenbogens.


Olivia

->zu Olivias Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2008
Eingezogen am: 14.12.2009
Eingeschlafen am: 06.05.2010


Olivia ist an den Folgen ihrer stark entzündeten Backenzähne gestorben. Zwei Operationen überstand die tapfere Maus. Da es die oberen Backenzähne waren, hatte sie zeitweise starke Atemprobleme, der Eiter und das Wundwasser waren massiv. Dadurch bekam sie zusätzlich eine Rachenentzündung, die über ihre Kräfte ging.

Olivia war eine recht dominante Meeri-Dame. Nachdem die Hormonbehandlung abgeschlossen war, zeigte sie sich als eine ganz liebe Maus, die am liebsten den ganzen Tag mit ihrem Partner Feliks kuschelt :)
Olivia hatte sehr schlechte Schneidezähne, die mehrfach abgebrochen zu sein schienen. Des Weiteren zeigte sie für ein Weibchen ungewöhnliches Verhalten. Sie rammelte ihre Freundin mehrmals täglich. Die Verdickung im Genitalbereich erwies sich als riesiger Harnröhrenstein, der umgehend unter Vollnarkose am 18.12.09 entfernt wurde. Die kleine Maus hatte es gut überstanden und bekam ein paar Tage lang Schmerzmittel.
28.12.2009: Olivia hat sich eine Erkältung eingefangen, die mit Antibiotikum behandelt werden muss. Die unteren beiden Schneidezähne sind erneut abgebrochen, die oberen wachsen sehr schlecht. trotz allem frisst sie zum Glück gut ihr geraspeltes Gemüse.
04.01.2010: Heute bekam Olivia ihre zweite Ovogest-Spritze, die ihrem Hormonhaushalt gut zu bekommen scheint. Sie wirkt mittlerweile etwas ausgeglichener. Die unteren Schneidezähne sind inzwischen nachgewachsen und weisen eine gute Zahnsubstanz auf. Die oberen beiden machen uns nach wie vor Sorgen. Es scheint sich nunmehr doch eher um einen Fremdkörper im rechten Nasenloch als um eine Erkältung zu handeln, da der Nasenausfluss einseitig bleibt.
08.01.2010: Das Antibiotikum (Cotrim) scheint gut anzuschlagen, der Nasenausfluss ist fast weg.
24.01.2010: Ihre Zahnprobleme sind wieder stärker geworden. Nachdem ihre Zähne gut nachgewachsen waren, sind nun wieder alle vier Schneidezähne abgebrochen. Ihre Zahnsubstanz ist mehr als schlecht. Sie bekommt nun täglich Korvimin als Unterstützung. Zum Glück frisst sie geraspeltes Gemüse.
03.03.2010: Ihr erster Backenzahn oben links muss herausoperiert werden. Ein Röntgenbild zeigte einen Fistelgang, der zu ständig verstopfter Nase führt. Die OP ist für den 12.03. angesetzt.
10.03.2010: Da ihre Probleme mit den Schneidezähnen nach wie vor nicht besser sind (brechen immer wieder alle vier ab) und sie sich so wunderbar mit Feliks versteht, haben wir uns entschieden, sie für immer zu behalten.
Sie wohnt mit Feliks zusammen.
12.03.2010: Olivia hat ihre Zahn-OP gut überstanden. Der Backenzahn war stark gesplittert und verfault. Zum Glück hat sie sofort wieder mit dem Fressen angefangen und musste kaum gepäppelt werden.
15.03.2010: Olivia hat heute das Fressen eingestellt und muss nun mehrmals täglich gepäppelt werden. Sie scheint zudem starke Schmerzen zu haben, daher bekommt sie zusätzlich zum Metacam noch Novalgin.
31.03.2010: Olivia wurde heute erneut operiert. Es wurde nochmal die Zahnhöhle gesäubert, Knochensplitter entfernt. Der zweite Backenzahn scheint auch angegriffen zu sein. Wir wollen zunächste jedoch das Antibiotikum von Marbocyl auf Chloromycetin umstellen um die Extraktion des zweiten Backenzahns möglichst zu verhindern. Denn dann wäre es sicherlich kaum denkbar, dass sie jemals wieder mit dem Fressen anfängt. Die OP hat sie gut überstanden, jedoch hat sie starke Schmerzen und wirkt sehr matt. In drei Wochen wird noch einmal ein Röntgenbild angefertigt, dann sehen wir weiter. Sie frisst nach wie vor nicht selbständig.
01.04.2010: Olivia wirkt heute schon fitter, ist aber immernoch sehr geschwächt und hat starke Schmerzen sowie Verdauungsprobleme. Sie bekommt wie alle Päppeltiere das volle Darmflora-Regenierungs-Programm (Nystatin, Bene-Bac, SabSimplex). Von ehemals 850g ist sie momentan auf 730g abgesackt.
19.04.2010: Olivia wurde heute der zweite Backenzahn oben rechts gezogen. Er war zu stark entzündet. Sie hat die OP gut überstanden, wirkt jedoch sehr schwach. Das Wundwasser macht ihr atemtechnisch stark zu schaffen.
04.05.2010: Leider scheint Olivia jetzt auf Amons (ehemaligen) Spuren zu wandeln...
Ihr mussten ja schon 2 Zähne gezogen werden. Heute sollte noch mal eine Wundtoilette unter Narkose durchgeführt werden – aber nun hat sie auch noch eine Rachenentzündung bekommen, so dass wir den Termin verschieben mussten.
Selbständig fressen kann sie momentan gar nicht, und auch ansonsten ist sie sehr schwach. Sie kann also jeden gedrückten Daumen gebrauchen.
06.05.2010: Seit drei Tagen bekommt Olivia täglich Infusionen, auch Zylexis wurde ihr erneut verabreicht. Allein es reichte nicht, sie war zu geschwächt und ist gegen Mittag plötzlich zusammengebrochen und verstorben.

Ihre Vorgeschichte: Olivia wurde zusammen mit Uma aus schlechter Haltung geholt. Bei der neuen Besitzerin waren die beiden vorrübergehend in einer Pferdebox mit Kaninchen untergebracht. Da es nun kälter wurde, mussten die Tiere da weg. Die Besitzerin selbst konnte die beiden nicht in ihrer Wohnung unterbringen, so dass sie schließlich bei uns landeten. Beide hatten viel zu lange Krallen, völlig verklebtes und verfilztes Fell, rochen stark und hatten starken Parasitenbefall, als sie zu uns kamen.
Eine Zeit lang wohnte sie mit Uma zusammen.